FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Wilkau-Haßlau – Michaeliskirche

Gebäude oder Kirche

Michaeliskirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Wilkau-Haßlau

Postleitzahl

08112

Bundesland / Kanton

Sachsen

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1878 – 1879 – Orgelneubau mit mechanischer Traktur durch Orgelbau Guido Hermann Schäf (Grünhain)

1926 – Umbau und Pneumatisierung durch Orgelbau Gebrüder Jehmlich (Dresden)

1970 – Umbau und Umdisponierung durch Orgelbau A. Schuster & Sohn (Zittau) II/24

Disposition

I Hauptwerk C – a“‘

Gedacktpommer 16′
Prinzipal 8′
Rohrflöte 8′
Oktave 4′
Gemshorn 4′
Nasat 2 2/3′
Waldflöte 2′
Hintersatz 3 fach 2 2/3′
Mixtur 4 – 5 fach 1 1/3′

II Oberwerk (schwellbar) C – a“‘

Gedackt 8′
Quintadena 8′
Prinzipal 4′
Rohrpommer 4′
Scharfoktave 2′
Blockflöte 2′
Sifflöte 1 1/3′
Flageolett 1′
Sesquialtera 2 fach
Cymbel 3 fach 1/2′

Pedal C – f‘

Subbass 16′
Holzprinzipal 8′
Choralbass 3′ (klingend 4′)
Terzmixtur 5 fach 2 2/3′
Fagott 16′ (nicht funktionsfähig)

Spielhilfen

Derzeitige Orgel:

Zwei freie Kombinationen, II/I, I/P, II/P

Spieltisch: Auslöser, FK I an, FK II an, Pleno, Tutti

Fuss: Schwelltritt II, II/I, I/P, II/P

Gebäude oder Kirchengeschichte

27. Januar 1878 – Baubeginn

21. Juli 1878 – Grundsteinlegung

Michaelisfest 1879 – Einweihung

1930 – 1931 – Errichtung eines Gemeindesaals

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder der Orgel: Antje Böttger und Organist Martin Böttger, Wolfgang Reich

Bilder der Kirche: Wolfgang Reich

Orgeldisposition: Antje Böttger und Organist Martin Böttger

Orgelgeschichte: –

Kirchengeschichte: Gemeindewebseite

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de