FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Wattens – Neue Kirche St. Mariä Empfängnis

Gebäude oder Kirche

Neue Kirche St. Mariä Empfängnis

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Wattens

Postleitzahl

6112

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

 

Orgelmusik von User The Mike Organist auf Youtube

 

Glockenvideo von User Arlberg09 auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1958 elektropneumatische Kegelladenorgel mit mittig freistehendem Spieltisch, erbaut durch Karl Reinisch’s Erben (Steinach am Brenner) III/48.
Sie gehört zu den 5 größten Orgeln Tirols.
Es befindet sich noch ein Harmonium auf der Empore.

Disposition

I. Manual C – g”’

Prinzipal 16′

Prinzipal 8′

Hohlflöte 8′

Salizional 8′

Oktav 4′

Rohrflöte 4′

Quint 2 2/3′

Oktav 2′

Cornett 2 2/3′

Mixtur 2′

Trompete 8′

II. Manual C – g”’

Prinzipal-minor 8′

Nachthorngedeckt 8′

Viola 8′

Quintatön 8′

Prinzipal 4′

Blockflöte 4′

Nasat 2 2/3′

Flautino 2′

Mixtur 1 1/3′

Dulzian 16′

Krummhorn 8′

Geigenregal 4′

Tremulant

III. Manual C – g”’

Bourdun 16′

Hornprinzipal 8′

Gemshorn 8′

Schwebung 8′

Dolze 8′

Lieblich Gedackt 8′

Prästant 4′

Kupferflöte 4′

Waldflöte 2′

Terz 1 3/5′

Quint 1 1/3′

Sifflöte 1′

Mixtur 2′

Cimbel 1′

Trompet-harm. 8′

Tremulant

Pedal C – f’

Prinzipal 16′

Subbass 16′

Bourdunbass 16′

Oktavbass 8′

Gedacktbass 8′

Quintbass 5 1/3′

Choralbass 4′

Nachthorn 2′

Posaune 16′

Trompete 8′

 

Spielhilfen

2 freie Kombinationen mit Handreg. ab + ab W.Norm.K., II-I, III-I, III-II, I-P, II-P, III-P, Ober II-I, Unter II-I, Ober III-II, Unter III-II, Ober II. M., Ober III. M., Ober II-Ped., Zungeneinzelabsteller, Anzeiger für Walze, Schwelltritt III und Motor
Spieltisch unter Klaviatur I: Fr.Komb.I, Fr.Komb.II, Ausl., Pleno, Cresc.ab, Ped.Piano ab, Zungen ab, Oberk.ab, Unterk.ab
Fuss: Man. 16′ ab, Pleno, Crescendo (Walze), Schwelltritt II. Manual, Schwelltritt III. Manual

Gebäude oder Kirchengeschichte

1955 Anfang der Bauarbeiten der neuen Pfarrkirche. Das bisherige Gotteshaus wurde der wachsenden Gemeinde zu klein.
1958 Einweihung der nach Plänen der Architekten Charlotte und Karl Pfeifer erbauten Kirche. Aus der Erbauungszeit stammen auch die Kanzel mit Relieftafeln von Sepp Baumgartner und das Taufbecken. Der Altartisch mit Tabernakel stammt von der Silberschmiede Schneider-Rappel (Schwaz). Die Glasmalereien stammen von Fred Hochschwarzer (Schwaz). In der Kirche befinden sich Schnitzfiguren und eine Beweinungsgruppe aus dem 16. Jahrhundert.
1958 Guss der Glocken durch die Giesserei Grassmayr (Innsbruck) – Schlagtöne: a°+ h°+ d’+ fis’+ a’+ h’.
Bronzetüren mit Motiven von Ilse Glaninger.
1959 neue Kommunionsbank und Einbau der Glastüren der Vorhalle von Margareta Gabrilli.
1960 entstehen Sandsteinreliefs von Ilse Glaninger. Maria Immaculata-Statue von Franz Staud.
1982 neuer Volksaltar von Ilse Glaninger.
1995 neuer Ambo.
2008 Einweihung der neu gestalteten Unterkirche als Kapelle.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder und Disposition: Michael Rexeis
Kirchengeschichte: Angaben der Pfarre Wattens und Informationen des Glockenvideos
Orgelgeschichte: Michael Rexeis
Glockenvideo von User Arlberg09 auf Youtube – Kanal
Orgelvideos von User The Mike Organist auf Youtube – Kanal
Internetauftritt der Pfarrgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de