FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Wachau / Kleinwachau – Anstaltskirche

Gebäude oder Kirche

Anstaltskirche (Kirchensaal)

Konfession

Evangelisch

Ort

Wachau / Kleinwachau

Postleitzahl

01454

Bundesland / Kanton

Sachsen

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1959 mechanische Schleifladenorgel mit mittig fest eingebautem Spieltisch, erbaut als Meisterstück von Hans Eule und Hausorgel für Kirchenmusikdirektor Hans Kühnemund (Halberstadt) als Opus 302 von Orgelbau Eule (Bautzen) II/11.
1994 erwirbt Orgelbau Eule das Instrument zurück und setzt es als Interimsorgel ein.
1998 Aufstellung des Werkes in der Anstaltskirche Kleinwachau. Diese Orgel als Prototyp für andere Orgeln der Firma Eule mit verschiedenen Dispositionsvarianten.

Disposition

I. Unteres Manual C – f“‘

Gedackt 8′

Prinzipal 4′

Sifflöte 1′

Scharf 3-fach

 

 

II. Oberes Manual C – f“‘

Quintade 8′

Spitzflöte 4′

Querpfeife 2′

Sesquialter 2-fach

Zimbelpfeife 1-fach

Tremulant

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Dolkan 4′

 

Spielhilfen

Ob.Man./Unt.Man. (II/I), Ob.Man./Pedal (II/P), Unt.Man./Pedal (I/P) als Registerzüge

Gebäude oder Kirchengeschichte

1910 Bau der Kirche als Gebäude des „Sächsischen Epilepsiezentrum Kleinwachau“. Im Dachreiter befindet sich eine Glocke aus dem Jahr 1952, die Ausstattung der Kirche und das Kruzifix im Altarbereich stammen von Werner Juza (Wachau).
1991 – 1998 Sanierung der Gebäude und des Kirchenfussbodens.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Wolfgang Reich
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Orgelgeschichte: Angaben Orgelbau Eule, ORKASA-Orgelarchiv der Sächsischen Evangelischen Kirche
Internetauftritt der Gemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de