FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Stetten am kalten Markt – Evangelische Hindenburg Gedächtniskirche

Gebäude oder Kirche

Hindenburg-Gedächtniskirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Stetten am kalten Markt

Postleitzahl

72510

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

 

Videos zu Konzertvorbereitungen mit Brita Schmidt-Essbach an der Orgel (vor der Renovierung 1995)





Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1940 elektropneumatische Taschenladenorgel mit seitlich freistehendem Spieltisch, erbaut von Orgelbau Michael Welte & Söhne (Freiburg im Breisgau) II/11 + 4 Transmissionen.
1990 vorbildliche Renovierung des Werkes mit Wahrung des Originalzustandes durch Orgelbau Mönch (Überlingen/Bodensee).
2020 Renovierung durch Orgelbau Jäger & Brommer (Waldkirch), der originale goldene Anstrich der stummen Prospektpfeifen wurde rekonstruiert, ansonsten ist die Orgel weiterhin im Originalzustand erhalten geblieben.
Nach jahrelangem Einsatz durch Konzerte von Horst Schmidt und der Konzertorganistin Brita Schmidt-Essbach konnte eine CD “Orgelreise mit Brita Schmidt-Essbach” an den Orgeln der Kirchen in Stetten am kalten Markt eingespielt werden – die CD ist per Kontaktformular erwerbbar für 15 Euro.

Bericht zum zweiten Konzert mit Horst und Brita Schmidt-Essbach an der Welte-Orgel

Link zur CD Einspielung

Disposition

I Hauptwerk C – g”’

Principal 8′

Rohrflöte 8′

Oktav 4′

Mixtur 3-fach 2′

Oboe 8′

II Schwellwerk C – g”’

Singend Gedeckt 8′

Salicional 8′

Blockflöte 4′

Schwiegel 2′

Terzzimbel 3-fach 1′

Pedal C – f’

Subbass 16′

Zartbass 16′ Windabschwächung

Flötenbass 8′ Tr. HW

Choralbass 4′ Tr. HW

Oboe 8′ Tr. HW

 

Spielhilfen

II/I, I/P, II/P, 1 freie Kombination mit Oktavkoppeln und Handregister ab
Spieltisch: Sub II/I, Super II/I, Sub II, Super II, Super II/P, II/P, I/P, II/I, Freie Kombination an, Auslöser 0
Fuss: II/P, I/P, II/I, Walze ab, Walze, Schwelltritt II, Handregister ab, Tutti

Gebäude oder Kirchengeschichte

1913 – 1938 feiern die evangelischen Gemeindeglieder Gottesdienst im Grundbuchamt Stetten.
1937 Grundsteinlegung.
1938 Einweihung der Kirche, welche nach Plänen von Professor Otto Bartning erbaut wurde. Der Kirchsaal befindet sich im zweiten Stock.
1938 Aufzug zweier Glocken der Giesserei Rincker (Sinn).
1942 Abgabe der Glocken zu Rüstungszwecken.
1948 muss auf Anordnung des französischen Militärgouverneurs aus Stockach die Hindenburg-Keramik verdeckt werden.
1953 Weihe zweier neuer Glocken der Giesserei Rincker (Sinn) – Schlagtöne g’ + b’.
1982 Innenrenovierung.
1987 – 1989 Renovierung der Kirche und der Hindenburg-Keramik. Das Gebäude wird mit einem blauen Anstrich versehen. Seither wird die Kirche auch als “Blaue Kirche” bezeichnet.
1992 Anbau des Pfarramtes und des Archives.
Im Innenraum sind Holzbildhauerarbeiten vom Karl Josef Furtwängler an der Emporenkonstruktion zu sehen, die Liedtafeln stammen vom Chemnitzer Meister Werner Kump und der Altarteppich von Professor Karl-Friedrich Schmitt-Spahn (Karlsruhe).

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Andreas Schmidt und Roman Hägler
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt – Inventarisierung der Welte-Orgeln, Konzerte mit Brita Schmidt-Essbach 15.07.2013, 23.04.2016, 08.10.2016,
Kirchengeschichte: Kirchenführer PDF Otto Bartnung Gesellschaft und Kirchenführer der Kirchgemeinde – Hans Karl Scherrer: Die evangelische Kirchengemeinde Stetten am kalten Markt (Heuberg) mit ihrer Hindenburg-Gedächtniskirche, 1973, HrsG Evangelischer Kirchengemeinderat Stetten
Videos zu Konzertvorbereitungen mit Brita Schmidt-Essbach an der Orgel (vor der Renovierung 2020)
Internetauftritt der Kirchgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de