FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Plau am See / Karow – Dorfkirche

Gebäude oder Kirche

Dorfkirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Plau am See / Karow

Postleitzahl

19395

Bundesland / Kanton

Mecklenburg-Vorpommern

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Video Plau am See/Karow (D-MV) – evang. Dorfkirche – Einzel- und Vollgeläut (“Turm”aufnahme) von Johannes Richter – Kanal JRorgel



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1862 – 1866 Orgelneubau einer mechanischen Orgel durch Orgelbauer Johann Heinrich Runge (Hagenow).
1904 Umbau auf pneumatische Kegelladen mit linksseitig fest angebautem Spieltisch durch Orgelbauer Carl Börger (Gehsdorf) I/8.
1945 schwere Beschädigung durch Kriegsbeschuss, zuvor mussten vermutlich die Prospektpfeifen abgegeben werden.

Das Instrument wird nicht mehr hergestellt und stattdessen ein Harmonium zur Gemeindebegleitung angeschafft. Der Großteil der Pfeifen, insbesondere der Metallpfeifen, ist entwendet worden – ebenso Trakturteile. Die Pedalklaviatur ist abgenommen und wird auf der leeren Windlade gelagert. Als Ersatz für die fehlenden Prospektpfeifen dienen in den kleinen Seitenfeldern bemalte Holzstäbe. Im Mittelfeld wurden große Pfeifen eines Streichregisters (wahrscheinlich Cello 8′) eingesetzt, von denen nur die obere Hälfte im Prospekt zu sehen ist. Eine Restaurierung des Instrumentes ist leider höchst unwahrscheinlich. Die Kirche ist nur noch wenig in Benutzung, daher fehlt das Geld und der Bedarf für die Restaurierung.

Disposition

Manual C – f”’

Principal 8′

Gedackt 8′

Flauto traverso 8′

Salicional 8′

Aeoline 8′

Octav 4′

 

Pedal C – d’

Subbass 16′

Cello 8′

 

Spielhilfen

Registerschalter oberhalb der Manualklaviatur: Octavkoppel, Pedalcoppel
Als Druckschalter links neben der Manualklaviatur: Piano, Forte, Auslöser

Gebäude oder Kirchengeschichte

1254 erste Erwähnung der Kirche.
Ende 15. Jahrhundert Bau der heutigen einschiffigen Feldsteinkirche.
1499 und 1503 Guss der beiden Glocken durch Giesser A.Ribe – Nominale fis’ + h’.
Um 1500 Schnitzaltar
1861 – 1862 Renovierung der Kirche mit Ergänzung zweier Anbauten im Norden und Süden.
1872 Entstehung der Kanzel.

2021 die Kirche wird leider nur noch selten zu Gottesdiensten genutzt.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Robert Schulz
Kirchengeschichte: Angaben vor Ort und Internetseite der Kirchgemeinde
Orgelgeschichte: Eigene Sichtung Robert Schulz, Ausstellung zu Johann Heinrich Runge in Hagenow 2019

Video Plau am See/Karow (D-MV) – evang. Dorfkirche – Einzel- und Vollgeläut (“Turm”aufnahme) von Johannes Richter – Kanal JRorgel

Internetauftritt der Kirchgemeinde Krakow am See (Karow)

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de