FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Owingen – Johanneskirche

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Johanneskirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Owingen

Postleitzahl

88696

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Pfaff-Orgel 1984 am ursprünglichen Standort- seit 2021 in Owingen (Orgelbau Pfaff)

Mönch-Orgel 1972 – 2021



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1972 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbau Mönch & Prachtel (Überlingen am Bodensee) II/6.
Das Pfeifenwerk befindet sich in einem geschlossenen Prospekt auf der zweiten Empore. Auf der ersten Empore befindet sich die Spielanlage, von welcher die Abtrakten sichtbar zur Orgel hochgeleitet werden. Durch die aufsteigende Wärme kam es oft zu Stimmungsproblemen in der Heizperiode.
2021 Abbau des Werkes durch Orgelbauer Anton Habetin (Straubing) und Verkauf nach Tschechien.

Derzeitige Orgel

2021 Aufstellung einer 1984 von Orgelbau Egbert Pfaff KG (Überlingen/Bodensee) als Hausorgel für Organist Kohnle erbauten mechanischen Schleifladenorgel mit rein mechanischer Traktur und fest eingebautem Spieltisch III/10 + 3 Wechselschleifen und 2 Extensionen. Im Zuge dessen wird ein neues Gebläse, die Intonation des Subbass bzw. der Rohrflöte 4′ wird angepasst und eine Pedalkoppel I/P eingebaut, die Arbeiten führt Orgelbau Kraul aus.

Das Werk diente ab dem Jahr 2018 als Interimsorgel für die Auferstehungskirche Überlingen, welche in Kürze eine Ott-Orgel aus der Dominikanerkirche Münster erhalten wird aus dem Jahr 1958 (verändert 1975).Das Regal 8′ kann als selbständiges Register agbetrennt mit eigenem Windantrieb bespielt werden.

Disposition

Pfaff-Orgel 1984 / 2021

I Hauptwerk C – g“‘

Bourdon 8′ tiefe Octave mit Copel 8′

Bifaria 8′ ab c° 2018 schwebende Stimmung entfernt

Praestant 4′

Rohrflöte 4′ WS aus II im SW

Flageolet 2′ WS aus II im SW

Quinte 1 1/3′ WS aus II im SW

II Positiv im SW C – g“‘

Copel 8′ tiefe Octave Holz

Rohrflöte 4′ 2021 umintoniert Holz

Flageolet 2′

Quinte 1 1/3′

III Zungenwerk C – g“‘

Regal 8′

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Gedecktbass 8′ Ext. Subbass 16′

Choralbass 4′

Principal 2′ Ext. Choralbass 4′

Stimmung Valotti a‘ = 442 Hz / Winddruck 42 mm

Mönch & Prachtel-Orgel 1972

I. Manual C – g“‘

Praestant 4′

Gemshorn 2′

Mixtur 3-fach 1 1/3′

II. Manual C – g“‘

Holzgedackt 8′

Rohrflöte 4′

Pedal C – f‘

Untersatz 16′

 

Spielhilfen

Spielhilfen Pfaff-Orgel

Manualschiebekoppel III/II
II/I, I/P (2021 ergänzt) als Registerzug

Spielhilfen Mönch-Orgel

Fuss: I – P, II – P als Einhaktritte
Das II. Manual ist immer fest an das erste Manual angekoppelt

Gebäude oder Kirchengeschichte

1968 – 1969 Bau der zeltartigen Johanneskirche in Owingen mit beeindruckend gestalteter Glasfront.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Andreas Schmidt und Roman Hägler, neue Orgel – Orgelbau Pfaff Orgel 1984 Konle mit frdl. Genehmigung
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt Bestandesaufnahme bei Konzert mit Brita Schmidt-Essbach 16.01.2015, neue Orgel Angaben der Kirchgemeinde und der Bezikskantorei Überlingen + Orgelbeschrieb Orgelbau Pfaff im Orgelarchiv Schmidt
Internetauftritt der Kirchgemeinde

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page