FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Oberdorf / Büren – Bruder Klaus

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Bruder Klaus

Konfession

Katholisch

Ort

Oberdorf / Büren

Postleitzahl

6382

Bundesland / Kanton

Kanton Nidwalden

Land

Schweiz

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1970-1971 mechanische Schleifladenorgel mit mittig fest eingebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbau M. Mathis & Söhne (Näfels) II/13. Die Expertise oblag dem Engelberger Pater Norbert Hegner, welcher die Orgel am 21. März des Jahres 1971 einweihen konnte.
1987 wird anstelle der Cymbel im zweiten Manual (Positivwerk) eine Schalmey 8′ aus älterem Bestand einer Goll-Orgel aus der Mauritiuskirche Saanen/Kanton Bern eingebaut.
1998 Überarbeitung der Klaviaturen.
2016 Renovierung durch Orgelbau Goll (Luzern). Die Intonation wird den Raumverhältnissen angepasst, spezifisch die Mixturenregister – Einweihung am 06. März 2016.

Disposition

Disposition seit 1987

I Hauptwerk C – g“‘

Principal 8′

Spitzflöte 8′ tiefe Octave mit Gedeckt Pos.

Octave 4′

Blockflöte 2′

Mixtur 1 1/3′ 3-4 fach rep. GIS/gs°/gs‘, 4. Chor ab gs°

Positiv C – g“‘

Gedackt 8′ tiefe Octave Holz

Rohrflöte 4′

Principal 2′

Larigot 1 1/3′

Schalmey 8′ (Goll 1942)

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Octavflöte 8′

Octave 4′

 

Disposition 1970/71

I Hauptwerk C – g“‘

Principal 8′

Spitzflöte 8′ tiefe Octave mit Gedeckt Pos.

Octave 4′

Blockflöte 2′

Mixtur 1 1/3′ 3-4 fach rep. GIS/gs°/gs‘, 4. Chor ab gs°

Positiv C – g“‘

Gedackt 8′ tiefe Octave Holz

Rohrflöte 4′

Principal 2′

Larigot 1 1/3′

Cymbel 1/2′ 2-3 fach

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Octavflöte 8′

Octave 4′

 

Spielhilfen

Fuß: I – P, II – P, I – II (koppelt II – I) als Einhaktritte, Organo pleno AN / AB, Schalmey (Einführungstritt)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1494 erstmalige Erwähnung einer Kapelle zu Büren.
1595 Bau einer grösseren Kapelle an der gleichen Stelle.
1756 Renovierung und Weihe zweier Seitenaltäre.
1815 Verlängerung des Kirchenschiffes.
1868 Einweihung einer kleinen Ortskirche, die beiden Glocken der alten Kapelle aus dem Jahr 1595 wurden übernommen.
1964 – 1968 Bau der heutigen Kirche nach Plänen des Architekten Hugo Niederberger (Dallenwil) mit freistehendem Turm und integriertem Gemeindezentrum im Untergeschoss.
Nach 2010 Ersatz der Kirchenbeleuchtung durch LED Lampen und Einbau einer neuen Sitzbankheizung.
2018 Feier des 50 jährigen Kirchenjubiläums.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Roman Hägler und Andreas Schmidt
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt – eigene Sichtung und Spiel am 27.09.2015 und 03.08.2018

Internetauftritt der Kaplanei

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page