FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Mengkofen / Weichshofen – St. Georg

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

St. Georg

Konfession

Katholisch

Ort

Mengkofen / Weichshofen

Postleitzahl

84152

Bundesland / Kanton

Bayern

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Ergänzende Aussenbilder:

DemidowWeichshofen St. Georg 001CC BY-SA 3.0

Elcom.stadler at German WikipediaWeichskofen-Sankt-GeorgCC BY-SA 3.0 DE

 

Weichshofen (DGF), St. Georg, Vollgeläut – Video von User Bistumsglocke auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1888 mechanische Kegelladenorgel mit freistehendem Spieltisch vor Prospekt (Blickrichtung Chorraum), erbaut auf der Seitenempore im Chorbereich der Kirche als Opus 355 von Orgelbau G.F.Steinmeyer & Co. (Oettingen a/Ries) I/10.
Nach 1940 Abgabe der Prospektpfeifen zu Rüstungszwecken. Späterer Ersatz durch Zinkpfeifen.
2003 Renovierung der Orgel durch Orgelbauer Nuno Rigaud (Mengkofen) und Überarbeitung der Zinkpfeifen durch Michael Schauerte (Maxhütte-Haidhof)

Disposition

Manual C – f“‘

Bourdon 16′

Principal 8′

Gedeckt 8′

Gamba 8′

Salicional 8′

Octav 4′

Flöte 4′

Mixtur 2 2/3′ 4-fach

 

Pedal C – d‘

Subbass 16′

Violon 8′

 

Spielhilfen

Linke Seite: Calcant, Copula (Pedalkoppel) als Registerzüge
Fuss: Plenotritt

Gebäude oder Kirchengeschichte

Um 1350 ist ein romanisches Kirchlein erwähnt.
Nach 1750 Umbau der Kirche und Neugestaltung des Innenraumes im barocken Stil.
1886 – 1888 Bau der Kirche in der Amtszeit von Pfarrer Karl Bacher nach Plänen des Baumeisters Johann Baptist Niedereder (Hoheneggelkofen). Beim Bau wurden Steine der Vorgängerkirche wiederverwendet. Die Chorfenster stammen von der Kunstanstalt Zettler (München) – Einweihung am 07. Juli 1888.
1914 Versetzung des Hochaltares aus Aiterhofen nach Weichshofen.
1961 Aufzug eines vierstimmigen Geläuts der Giesserei Rudolf Perner (Passau) – Nominale f‘ + as‘ + b‘ + des“.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Markus Wolf
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde vor Ort und zitiert aus dem entsprechenden Artikel Wikipedia
Orgelgeschichte: Markus Wolf – eigene Sichtung und Spiel
Glockenvideo „Weichshofen (DGF), St. Georg, Vollgeläut“ – Video von User Bistumsglocke auf Youtube – Kanal

Internetauftritt der Pfarrei Mengkofen

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page