FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Matrei am Brenner – Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Gebäude oder Kirche

Pfarrkirche Mariae Himmelfahrt

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Matrei am Brenner

Postleitzahl

6143

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

Video zur Orgel

Video zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

Vorgängerorgel
1. Viertel des 19. Jhdts.: Orgelneubau

Derzeitige Orgel
1976: mechanische Schleifladenorgel mit Spieltafel, erbaut durch Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner), II/21/P

Disposition

I. Rückpositiv C – f“‘

Gedeckt 8′

Preástant

Rohrflöte 4′

Waldflöte 2′

Gemshornquinte 1 1/3′

Scharf 1′

Krummhorn 8′

Tremulant

II. Hauptwerk C – f“‘

Prinzipal 8′

Rohrflöte 8′

Gamba 8′

Oktave 4′

Spitzflöte 4′

Cornett 2 2/3′

Oktave 2′

Mixtur 1 1/3′

Trompete 8′

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Prinzipalbass 8′

Choralbass 4′

Rauschpfeife 2 2/3′

Posaune 16′

Spielhilfen

I/II; I/P; II/P, als Fusstritte

Gebäude oder Kirchengeschichte

1311: Erste Urkunliche Erwähnung der Kirche
1470: Spätgotischer Umbau
1482: Fresken an der Front
1754: Vergrößerung und Barockisierung
1755: Deckenfresken; Hochaltar und Bild; Seitenaltäre
1800-1825: Orgelneubau
1840: Kreuzwegstationen
1800-1850: Kanzel
1945: Deckengemälde im Chor
1947: Guss der 3 kleineren Glocken durch Grassmayr (Innsbruck)
1958: Ergänzung um die 2 großen Glocken durch Grassmayr (Innsbruck); Vollendung zum heutigen Geläute mit der Disposition: c‘, es‘, f‘, as‘, b‘
1976: Orgelneubau
Ein Kuriosum dieser Kirche ist, dass sie sich auf dem Gebiet der Nachbargemeinde Pfons befindet.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Biler und Orgelgeschischte: Mike (Instagram)
Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de