FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: March (Breisgau) / Neuershausen – St. Vincentius

Gebäude oder Kirche

St. Vincentius

Konfession

Katholisch

Ort

March (Breisgau) / Neuershausen

Postleitzahl

79232

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

Vor 1811 ist eine ältere Kleinorgel vorhanden.

Derzeitige Orgel

1811 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbauer Mathias Martin (Waldkirch) I/12.
1856 Reparatur des Werkes durch Orgelbau Fridolin Merklin (Freiburg).
1859 Reparatur durch Orgelbauer Eduard Stadtmüller (Freiburg).
1900 Ersatz der Holzpfeifen und Ergänzung des Werkes um einen Subbass durch Orgelbauer Anton Kiene (Waldkirch) I/13.
1968 und 1973 Instandsetzungsarbeiten durch Orgelbau Freiburger Orgelbau August Späth (March-Hugstetten). Die Erweiterung des Pedalwerkes wurde mit einem Repetitionspedal ausgeführt, um eine Erweiterung der Pedallade zu umgehen.
2008 Restaurierung der Orgel als Opus 173 von Orgelbau Johannes Rohlf (Neubulach) I/13. Der Trompeten Bass wurde nach einem Vorbild der Orgel in Schweighausen rekonstruiert und die Balganlage mit fünffältigen Keilbälgen nach einem Balg im Elztalmuseum Waldkirch neu gebaut.

Disposition

Manual C – f“‘

Bourdon 8′

Floetravers 8′ ab ds°

Principal 4′

Floet 4′

Nasard 3′

Doublet 2′

Siflet 1′

Cornet 5-fach ab c‘

Mixtur 3-fach 1′

Trompetdiscant 8′ ab c‘

Pedal C – d‘ (ursprünglich d°)

Subbass 16′ 1900

Octav Bass 8′

Trompeten Bass 8′ neu

 

Spielhilfen

Copel (Pedalkoppel – 1973 ergänzt, vorher angehängtes Pedal)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1472 Kirchenbau.
1758 Abtragung der Kirche.
1759 – 1761 Bau und Einweihung der heutigen Kirche. Die Statuen und die Maria Immaculata stammen von Franz Xaver Anton Hauser (Freiburg im Breisgau). Die Stuckaturen und Seitenaltäre aus Stuckmarmor werden Franz Anton Vogel (Wessobrunn) zugeschrieben und die Deckengemälde schuf Maler Franz Joseph Rösch (Freiburg). Die Schreinerarbeiten des Hochaltar wurden von Schreiner Johann Adam Bretz (Freiburg) ausgeführt.
1786 Ersatz der Turmkuppel.
1949 Aufzug und Weihe von drei Glocken der Giessereien Bachert und Grüninger – Schlagtöne fis‘ + ais‘ + cis“.
1970 – 1973 Kirchenrestaurierung.
2011 -2019 erneute Renovierungsarbeiten im Kircheninneren nach Entdeckung eines massiven Risses in der Kirchendecke.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Rainer Ullrich
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt und Archiv Bernhard Sulzmann
Kirchengeschichte: Wikipedia
Glockengeschichte: Glockenseite Erzbistum Freiburg
Internetauftritt der Pfarrgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de