FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Luzern – Pflegeheim Steinhof – Kapelle der Barmherzigen Brüder

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Kapelle Pflegeheim Steinhof (Barmherzige Brüder)

Konfession

Katholisch

Ort

Luzern

Postleitzahl

6005

Bundesland / Kanton

Kanton Luzern

Land

Schweiz

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

Nach 1926 wird ein Instrument für die Hauskapelle erworben.
1946 elektropneumatische Kegelladenorgel mit seitlich freistehendem Spieltisch, erbaut hinter einen Freipfeifenprospekt von Orgelbau Cäcilia A. Frey (Luzern) II/16 nach Plänen von Johann Imahorn (Obergesteln).

Derzeitige Orgel

1999 mechanische Schleifladenorgel mit fest in das Gehäuse eingelassenen Spieltisch, erbaut ebenerdig im Chorraum durch Orgelbau Heinrich Pürro (Willisau) II/8.
2011 wird das Werk im Zuge der Umgestaltung der Kapelle in eine Nische an seitlich des Chorraumes versetzt und dabei von Orgelbau Pürro renoviert.
2022 erneute Revision durch die Erbauerfirma.

Disposition

Pürro-Orgel seit 1999

I Hauptwerk C – f“‘

Rohrflöte 8′

Principal 4′

Quinte 2 2/3′

II Positiv C – f“‘

Gedackt 8′

Spitzflöte 4′

Octave 2′

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Koppelflöte 8′

 

 

 

Frey-Orgel 1946 – 1995

I Hauptwerk C – g“‘

Principal 8′

Gemshorn 8′

Oktave 4′

Spitzflöte 4′

Superoktave 2′

Mixtur 3-4 fach 2′

II Schwellwerk C – g“‘

Suavial 8′

Gedackt 8′

Hohlflöte 4′

Viol d’amour 4′

Nasatquinte 2 2/3′

Nachthorn 2′

Cornett 3-fach

Tremulant

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Basszink 5 1/3′

 

Spielhilfen

Pürro Orgel

Pos/HW, Pos/P, HW/P als Fußrasten

Frey Orgel 1946 – 1995

2 freie Kombinationen
II-I, II-Ped., I-Ped. als Registerwippen
Spieltisch Druckknöpfe unter Manual I: Reg. A (HR), Reg. B (FK 1), Reg. C (FK II), Ausl., Mezzoforte, Tutti, Aut. Piano Ped. an
Fuss: II-I, II-Ped., I-Ped., Cresc. ab, Crescendo (Walze), Schwellwerk II, Reg. A (HR), Reg. B (FK 1), Reg. C (FK II), Tutti

Gebäude oder Kirchengeschichte

15. Jahrhundert wird ein Hof zum Stein urkundlich erwähnt.
1759 – 1777 wird der Hof abgebrochen und ein Haus mit stattlichen Anwesen gebaut. Schon dazumal wird das Anwesen Schloss Steinhof benannt.
1825 wird das Schloss von Ludwig von Sonnenberg übernommen.
1898 Gründung einer ersten Spitex Organisation in der Stadt Luzern durch die Barmherzigen Brüder.
1924 wird das Schloss Steinhof aus dem 18. Jahrhundert von den Barmherzigen Brüdern von Maria-Hilf erworben und zu einem Pflegeheim umgebaut.
1926 aus einem grossen Saal wird eine erste Hauskapelle erschaffen.
1979 Renovierung der Kapelle.
1983 Gründung eines Chores aus Mitarbeitern des Pflegebetriebes, 1997 wird dieser Chor auch für Mitglieder ausserhalb des Betriebes geöffnet.
1995 – 1996 Aufgabe der alten Kapelle zu Gunsten des Umbaus. Eine neue Kapelle im Untergeschoss wird eingerichtet.
2011 Neugestaltung des Innenraumes der Kapelle Steinhof unter der Leitung der Wey Architekten (Sursee). Der Altar wurde am 21. November eingesegnet.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Andreas Schmidt
Kirchengeschichte: zitiert aus „Die Geschichte des Schlosses und Pflegeheims Steinhof“
Orgelgeschichte: Eigene Sichtung und Spiel am 18. Mai 2019, Sichtung Horst Georg Schmidt 25. April 1984

Internetauftritt des Pflegeheims Steinhof
Internetseite des Konvent der Barmherzigen Brüder

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page