FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Ludwigslust – Stiftskirche (Stift Bethlehem)

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Stiftskirche (Stift Bethlehem)

Konfession

Evangelisch

Ort

Ludwigslust

Postleitzahl

19288

Bundesland / Kanton

Mecklenburg-Vorpommern

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1864 Aufstellung einer vermutlich gebrauchten Orgel durch Orgelbau Friedrich Friese III (Schwerin) I/6 mit angehängtem Pedal.
1928 Neuaufbau und Erweiterung der Orgel mit pneumatischer Traktur durch Orgelbau Marcus Runge (Schwerin) II/14.
1964 Renovierung des Werkes durch Orgelbau Leopold Nitschmann (Schwerin).
1983 mechanische Schleifladenorgel mit fest angebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbau Alexander Schuke (Potsdam) II/14.
2001 Renovierung durch die Erbauerfirma.

Disposition

Schuke-Orgel

I Hauptwerk C – g’’’

Principal 8’

Koppelflöte 8’

Oktave 4’

Gedackt 4’

Gemshorn 2’

Mixtur 3 – 4 fach 1 1/3’

II Positiv C – g’’’

Gedackt 8’

Rohrflöte 4’

Prinzipal 2’

Terz 1 3/5’

Quinte 1 1/3’

Tremulant

Pedal C – f’

Subbass 16’

Hohlflöte 8’

Choralbass 4’

 

Runge-Orgel 1928 – 1983

I Hauptwerk C – f’’’

Prinzipal 8’

Doppelflöte 8’

Gambe 8’

Oktave 4’

Rauschflöte 2 2/3’ + 2’

II Schwellwerk C – f’’’

Geigenprinzipal 8’

Lieblich Gedackt 8’

Flauto amabile 8’

Aeoline 8’

Vox coelestis 8’

Fugara 4’

Flöte 4’

Pedal C – d’

Subbass 16’

Oktavbass 8’

 

Spielhilfen

Schukeorgel:

II/I, I/P, II/P als Fussraste

Spielhilfen ehemalige Runge-Orgel

II/I, I/P, II/P, Super II, Sub II, Super Pedal, 1 freie Kombination
Spieltisch: P, MF, F, Tutti, Auslöser, FC an, Walze ab, HR ab
Fuss: Walze, Schwelltritt II

Gebäude oder Kirchengeschichte

1862 – 1864 Bauder Stiftskirche nach Plänen von Architekt Hermann Willebrand (Schwerin).
1. Mai 1864 Einweihung
1938 Umgestaltung des Altarbild, welches von Gaston Lenthe stammt.
1960 wird die Glocke von 1914 in den neuen separaten Glockenturm aufgezogen.

Gottesdienste wurden mit Fernsehübertragungsanlage in die Patientenzimmer übertragen.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Stefan Weyreder
Disposition Runge-Orgel: Brita Schmidt Essbach, besichtigt 30.07.1978
Kirchengeschichte: Wikipedia Artikel basierend auf Literatur von Ernst Salfeld, Johannes Krabbe, Harald Jenner
Internetauftritt des Stift Bethlehem

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page