FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Köthen / Elsdorf – Dorfkirche

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

HELP




Gebäude oder Kirche

Dorfkirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Köthen / Elsdorf

Postleitzahl

06369

Bundesland / Kanton

Sachsen-Anhalt

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1893 Neubau einer vorderspieligen pneumatischen Kastenladen II/15 durch Orgelbauanstalt W. Rühlmann/Zörbig als Op.145.
1917 Abgabe der Prospektpfeifen zu Rüstungszwecken.
1920er Jahre Einbau von Prospektpfeifen aus Zink.
1995 umfassende Sanierung der Orgel.
2021 bei Besichtigung ist das Instrument voll spielbar, jedoch in Teilen stark verstimmt.

Disposition

Manual I – Hauptwerk C – f“‘

Bordun 16′

Principal 8′

Flauto traverso 8′

Viola di Gamba 8′

Octave 4′

Mixtur 2fach (für Rühlmann ungewöhnlich, jedoch tatsächlich 2fach 2 2/3’+2′, Pfeifenreihe 2 2/3′ C-b‘ Metall gedeckt (!!), ab h‘ offen, 2′ durchg. offen, rep. f#“, c“‘)

Manual II – Oberwerk (schwellbar) C – f“‘

Geigen Principal 8′

Hohlflöte 8′

Lieblich Gedact 8′

Violine 8′

Gemshorn 4′

 

Pedal C – d‘

Subbaß 16′

Gedackt bass [sic] 16′ (Tr.I)

Principal baß 8′

 

Spielhilfen

Als Registerschalter ganz rechts: Calcant (heute außer Funktion)
Als Registerschalter mittig links: Manual coppel [II/I], Pedal coppel [I/P]
Als Drücker in der Vorsatzleiste unter Manual I, von links: Auslöser, Feste Kombinationen p, mf, ff (tutti) – die Drücker selbst sind nicht beschriftet.
Über dem Pedal rechts, über Taste c‘: Löffeltritt aus Gusseisen für Jalousieschweller II

Gebäude oder Kirchengeschichte

14. Jahrhundert Erste Erwähnung einer Kirche im Ort.
1483 Guss der heutigen Bronzeglocke (Nominal: h, Durchmesser 93cm) durch den Halleschen Gießer.
1620 Umgestaltung der Kirche, was einem Neubau gleichkam.
1888 Neubau einer neogotischen einschiffigen Backsteinkirche mit polygonalem Chor.
1890 Guss einer weiteren Glocke durch Ulrich/Laucha.
1917 Abgabe der Ulrich-Glocke.
Nach 1930 Umgestaltung des Innenraumes.
Ende 1980er Jahre Aufsatz einer neuen, einfachen Turmspitze.
Nach 1990 Sanierung der Kirche.
Um 2010 Einbau neuer Buntglasfenster im Chorraum.
2017 Aufsatz einer neuen Turmspitze, nachdem die Alte undicht geworden war.
2021 Sanierung der Läuteanlage durch Fa. Martin Eckart/Köthen.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Richter
Orgelgeschichte: Johannes Richter, eigene Sichtung vor Ort und Anspiel
Kirchengeschichte: Beitrag zum Ort auf dem Webauftritt der Stadt Köthen sowie Informationen aus dem Video „Neue Turmspitze und -haube der Kirche Elsdorf bei Köthen“ auf dem Youtube-Kanal Mitteldeutsche Zeitung – TV, 2. November 2017

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page