FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Innsbruck – Städtische Musikschule

Gebäude oder Kirche

Städtische Musikschule

Konfession

Keine

Ort

Innsbruck

Postleitzahl

6020

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1977 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbau Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner) II/9. Der Prospekt kann mit Falttüren geschlossen werden.

Disposition

I. Manual C – g”’

Rohrflöte 8′

Prinzipal 4′

Waldflöte 2′

Sesquialter 2-fach 2 2/3′

Mixtur 3-4 fach 1 1/3′

II. Manual C – g”’

Gedeckt 8′

Spitzflöte 4′

Prinzipal 2′

Pedal C – f’

Subbass 16′

 

Spielhilfen

II/I, I/P, II/P als Fussrasten

Gebäude oder Kirchengeschichte

Geschichte der Musikschule

1812 – 1818 Erste Gründung eines Vereines für Musikakademien in Innsbruck
1909 Schliessung des Gebäudes wegen Baufälligkeit.
1912 Einweihung des Musikvereinsgebäudes in Anwesenheit von Erzherzog Eugen
1934 Ernennung der Musikschule zum Konservatorium
1938 Übernahme des Konservatoriums durch die Stadt Innsbruck und Gründung der “Musikschule für Jugend und Volk”
1944 Schliessung der Schule
1956 Wiedereröffnung der Städtischen Musikschule nach dem zweiten Weltkrieg
1977 Einbau der Orgel durch die Firma Reinisch-Pirchner im “Reinhard-Jaud-Saal” (Darüber hinaus befinden sich dort zwei alte Flügel der berühmten Klavierbauer J. Blüthner & C. Bechstein)
1987 Teilung von Städtischer Musikschule und Konservatorium

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Orgel und Gebäude mit Orgelgeschichte: Michael Rexeis
Gebäudegeschichte : Homepage Musikschule
Homepage Musikschule

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de