FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Halle (Saale) / Giebichenstein (Mühlwegviertel) – Diakonissen-Mutterhaus (Saal)

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Diakonisse-Mutterhaus (Saal)

Konfession

Evangelisch

Ort

Halle (Saale) / Giebichenstein (Mühlwegviertel)

Postleitzahl

06114

Bundesland / Kanton

Sachsen-Anhalt

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1982 Neubau einer vorderspieligen mechanischen Schleifladenorgel I/4 ohne Pedal durch Mitteldeutscher Orgelbau A. Voigt/Bad Liebenwerda.
2022 das Instrument ist vorhanden und spielbar, wird allerdings nicht oft genutzt.

Disposition

Manual C – f“‘

Gedackt 8′

Rohrflöte 4′

Prinzipal 2′

Scharf 3-fach

 

Spielhilfen

Motorschalter – keine Spielhilfen vorhanden.

Gebäude oder Kirchengeschichte

1857 Gründung der Diakonissenniederlassung Halle.
1868 Neubau des Gebäudekomplexes am Mühlweg.
1886 Neubau des Diakonissenmutterhauses als Pfarr- und Feierabendhaus.
1929 Neubau und Einweihung neuer Gebäude, u.a. des neuen Mutterhauses in der Lafontainestraße, im Erdgeschoss wurde ein Saal eingerichtet, der auch als Kapelle nutzbar war. Dieses neue Gebäude wurde an das alte Mutterhaus angefügt.
Ab 1945 Nutzung einiger Gebäude durch die Rote Armee, u.a. als Lazarett.
Nach 1990 Umbenennung in Diakoniewerk Halle.
2022 rege Nutzung des Saales als Tagungs- und Gebetsraum.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Richter, Sichtung und Spiel
Orgelgeschichte: Johannes Richter, Sichtung vor Ort
Kirchengeschichte: Johannes Richter mit Informationen einer Schautafel vor Ort

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page