FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Hall in Tirol – Spitalkirche zum heiligen Geist – Klosterkirche der Tertiarschwestern

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Spitalkirche zum heiligen Geist - Klosterkirche der Tertiarschwestern

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Hall in Tirol

Postleitzahl

6060

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

 

Glockenvideo von User wimsbacha auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1993 mechanische Schleifladenorgel mit mittig freistehendem Spieltisch, erbaut durch Orgelbau Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner)  II/17 – 1037 Pfeifen.
Es befinden sich noch ein altes Harmonium, sowie eine kleine Truhenorgel mit einem Register in dieser Kirche.

Disposition

I. Rückpositiv C – g”’

Gedeckt 8′

Prinzipal 4′

Gedeckt 4′

Flöte 2′

Sesquialtera 2 2/3’+1 3/5′

Oktav 1′

Tremulant

II. Hauptwerk C – g”’

Bordun 16′

Prinzipal 8′

Rohrflöte 8′

Oktav 4′

Flöte 4′

Oktav 2′

Mixtur 1 1/3′

Pedal C – f’

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Posaune 8′

 

Spielhilfen

I/II, I/P, II/P als Fusstritte

Gebäude oder Kirchengeschichte

1342 erste urkundliche Erwähnung eines Spitals in Hall
1347 Einweihung der Kirche
1670 Zerstörung der Kirche durch das schwere Erdbeben im Tiroler Inntal
1702 Guss der kleinen Glocke durch Johann Paul Schellener (Innsbruck).
1716 Errichtung des Südturmes.
1727 – 1728 Neubau im barocken Stil mit Stuckaturen, Altarblatt von Philipp Haller.
1731 Bild des linken Seitenaltars von Johann Georg Grasmair (Wilten). 1732 malte der Künstler das Bild des rechten Seitenaltares. Die Figuren des Hochaltares stammen von Gregor Fritz (Hall in Tirol).
1763 Guss der großen Glocke durch Wolfgang Bartholomäus Grassmayr (Innsbruck) – Schlagtöne des heutigen Geläuts: des”+ ges”.
1845 Schliessung des Spitals
1849 Einrichtung einer Schule im ehemaligen Spital
1851 Übernahme der Kirche durch sie Schulschwestern vom Dritten Orden des heiligen Franziskus – Tertiarschwestern
1898 Deckengemälde von August Mair.
1900 Mosaik am Fassadengiebel

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Michael Rexeis
Prospektfoto: Freundliche Genehmigung Silvia Andergassen
Kirchengeschichte: Angaben vom Konvent vor Ort
Orgelgeschichte: Michael Rexeis
Glockenvideo von User wimsbacha auf Youtube – Kanal
Internetauftritt der Ordensgemeinschaft

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page