FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Halberstadt / Ströbeck – St. Pankratius

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

St. Pankratius

Konfession

Evangelisch

Ort

Halberstadt / Ströbeck

Postleitzahl

38822

Bundesland / Kanton

Sachsen-Anhalt

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Ergänzt mit Bildern

GoldmullKirche (Ströbeck) P1130192aCC BY-SA 4.0

Hejkal at German WikipediaKirche StröbeckCC BY-SA 3.0 DE

 



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1878 Neubau einer vorderspieligen mechanischen Schleifladenorgel II/19 für die neue Kirche durch Wilhelm Bergen/Halberstadt. Ob die Vorgängerkirche eine Orgel besaß, ist unbekannt.
1889 Revision der Orgel durch Hülle/Halberstadt.
1917 Abgabe der Prospektpfeifen zu Rüstungszwecken.
1920er Jahre Einbau von Zinkpfeifen und einem Windmotor durch Carl Voigt/Halberstadt.
1990er Jahre Reparatur/Instandsetzung durch Orgelbau R. Hüfken/Halberstadt.

Disposition

Manual I – Hauptwerk C – f“‘

Bordun 16 Fuß.

Principal 8 Fuß.

Hohlflöte 8 Fuß.

Gedackt 8 Fuß.

Gamba 8 Fuß.

Octave 4′

Quinte 2 2/3 Fuß  Octave 2′ Fuß (zweifache Rauschquinte)

Mixtur 4fach.

Manual II – Oberwerk C – f“‘

Liebl. Gedackt 16 Fuß. (ab c°)

Flöte 8 Fuß.

Gedackt 8 Fuß.

Salicional 8 Fuß.

Flöte 4 Fuß.

Salicional 4 Fuß.

Flöte 2 Fuß.

Pedal C – d‘

Subbaß 16 Fuß.

Violon 16 Fuß.

Principalbaß 8 Fuß.

Posaune 16 Fuß. (aufschl., volle Becherlänge)

 

Spielhilfen

Als Registerzüge links innen: Manual Coppel, Pedal Coppel [I/P]
Als Registerzug rechts innen: Calcant [außer Funktion]

Gebäude oder Kirchengeschichte

16. Jahrhundert zwei Kirchen urkundlich in Ströbeck erwähnt.
1876 brannte die alte Pankratiuskirche durch Blitzschlag nieder.
1876-78 Errichtung einer neuen, deutlich größeren Saalkirche im neogotischen Stil, möglich wurde dieses Unterfangen durch den Wohlstand der Bauern aus Ströbeck.
30. Oktober 1878 Weihe der Kirche.
1917 Abgabe von Glocken zu Kriegszwecken.
Nach 1970 Verfall des Bauwerkes, aber stete Nutzung.
1997 Restaurierung der Apsis.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Richter, Sichtung vor Ort und Spiel
Orgelgeschichte: Johannes Richter, Sichtung vor Ort
Kirchengeschichte: Beitrag zur Kirche auf der Seite der Stadt Halberstadt, abgerufen am 9. Juli 2022

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page