FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Groißenbrunn – Wallfahrtskirche St. Ägydius

Gebäude oder Kirche

Wallfartskirche St. Ägydius

Konfession

Katholisch

Ort

Groißenbrunn

Postleitzahl

2292

Bundesland / Kanton

Niederösterreich

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1757 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut von einem Orgelbauer Simon Burckhart aus Niederösterreich I/8.

Disposition

Manual C, F – c”’

Coppel 8′

Prinzipal 4′

Coppel 4′

Flauta 4′

Octav 2′

Quint 1 1/2′

Mixtur 1′

Pedal C, F – gis°

Subbass 16′

 

Spielhilfen

Keine Spielhilfen – das Pedal ist an die Manualklaviatur angehängt

Gebäude oder Kirchengeschichte

1250 wird von einer Pfarre Groißenbrunn berichtet.
Vor 1400 existiert ein Vikariat.
1677 Errichtung einer Pfarre.
1751 – 1763 Bau der Pfarrkirche durch Baumeister Matthias Gerl und vollendet von Josef Gerl (Wien).
1774 drei Altäre eines unbekannten Meisters, welche unter Abt Urban dem II. erschaffen werden.
1825 Veränderung der Turmzwiebel zu einem Spitzhelm nach einem Brandschaden.
1945 schwere Beschädigung der Kirche durch Kriegseinwirkung.
Nach 1950 Wiederaufbau.
1984 – 1986 Restaurierung der Kirche.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Christoph Mutterer
Kirchengeschichte: Wikipedia Artikel mit Angaben von Dehio Niederösterreich
Orgelgeschichte: Wikipedia Artikel mit Angaben von Dehio Niederösterreich
Internetauftritt der Pfarre

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de