FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Gallin-Kuppentin / Kuppentin – Dorfkirche

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Dorfkirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Gallin-Kuppentin / Kuppentin

Postleitzahl

19386

Bundesland / Kanton

Mecklenburg-Vorpommern

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Orgelvorstellung Nr. 12 – Friese-Orgel der Dorfkirche zu Kuppentin von Robert Schulz – Kanal Orgeln im Norden auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1874 mechanische Schleifladenorgel mit seitlich fest angebautem Spieltisch (linksseitig), erbaut durch Friedrich Ludwig Theodor Friese III (Schwerin) I/6 angehängtes Pedal.
1900 – 1939 Reparaturen und Wartungsarbeiten durch Orgelbauer Börger (Gehlsdorf).
1917 Abgabe der Prospektpfeifen zu Rüstungszwecken, späterer Ersatz durch Orgelbauer Marcus Runge (Schwerin).
1962 Einbau eines Gebläses durch Orgelbau Rudolf Böhm (Gotha).
1999 Generalüberholung des Werkes nach den abgeschlossenen Renovierungsarbeiten der Kirche durch Andreas Arnold (Plau am See).
2019 Reparatur durch Andreas Arnold (Plau am See). Das Instrument ist bis auf die Prospektpfeifen original erhalten.

Disposition

Manual C – c”’

Bordun 16.

Principal 8. Prospektpfeifen Runge

Flöte 8. C-H Gedact 8.

Gedact 8.

Gamba 8. C-h° Holz aus Gedact 8.

Octave 4.

Pedal C – c’

angehängt

Speziell ist hier die Schreibweise der Registerbezeichnungen welche die Fuss-Zahl mit einem Punkt aufzeigt

Spielhilfen

Keine Spielhilfen

Gebäude oder Kirchengeschichte

1235 Bau der Feldsteinkirche. Das Kirchenschiff wurde in der ersten Etappe fertiggestellt.
1284 Anbau des Chorraumes, welcher im 15. Jahrhundert erneuert wurde.
1337 Vergrösserung des Kirchenschiffes.
1556 Bau des ersten hölzernen Kirchturmes.
1680 Kanzel aus Eichenholz mit Schnitzwerk.
1696 Entstehung des Altaraufsatzes mit integrierten Figuren aus dem 15. Jahrhundert. Auf einem Podest befindet sich die bedeutende Figur des “Schmerzensmann” aus dem ersten Drittel des 15. Jahrhunderts.
18. Jahrhundert Ersatz des Glockenturmes durch einen Holzturm.
1978 Sperrung der Kirche auf Grund Einsturzgefahr.
1980 Renovierung des Turmhelms.
1995 – 1999 wurde die Kirche mit Hilfe des örtlichen Fördervereines in mehreren Abschnitten renoviert.
2004 Abschluss der Restaurierungsarbeiten des Altares.
2013 – 2018 Renovierung des Kirchturmes.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Robert Schulz
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde – siehe nachfolgender Link, Quellen zudem auf Wikipedia von Georg Dehio, Friedrich Lisch, Horst Ende, Mecklenburgisches Urkundenbuch, Mecklenburgische Jahrbücher, Landeshauptarchiv Schwerin, Landeskirchliches Archiv Schwerin und Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern
Orgelgeschichte: Robert Schulz – eigene Sichtung, Konzert und Erstellung des Videos Orgelvorstellung Nr. 12 – Friese-Orgel der Dorfkirche zu Kuppentin, zitiert aus Buch von Jaehn, Max Reinhard: FRIESE. Norddeutsche Orgeln in fünf Generationen. Band I. – ISBN 978-3-940207-95-1 Thomas Helms-Verlag 2014
Video Orgelvorstellung Nr. 12 – Friese-Orgel der Dorfkirche zu Kuppentin – Kanal von Robert Schulz – Orgeln im Norden auf Youtube

Internetauftritt der Kirchgemeinde

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page