FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Freiburg im Breisgau / Mooswald – Markuskirche

Gebäude oder Kirche

Markuskirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Freiburg im Breisgau / Mooswald

Postleitzahl

79110

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1970 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut als Opus 282 von Orgelbau Gebrüder Mann (Marktbreit) II/25. Das Rückpositiv ist bei dieser Orgel im zweiten Manual bespielbar.

Disposition

I Hauptwerk C – g“‘

Gedacktpommer 16′

Principal 8′

Spillpfeife 8′

Octave 4′

Koppelflöte 4′

Nasat 2 2/3′

Octävlein 2′

Terz 1 3/5′

Mixtur 5-fach 1 1/3′

Trompete 8′

II Rückpositiv C – g“‘

Holzgedeckt 8′

Weitprinzipal 4′

Rohrflöte 4′

Blockflöte 2′

Spitzquinte 1 1/3′

Sesquialter 2-fach

Scharf 4-fach 1′

Krummhorn 8′

Tremulant

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Octavbass 8′

Gedeckt 8′

Gemshorn 4′

Hintersatz 4-fach 2 2/3′

Fagott 16′

Clairon 4′

 

Spielhilfen

Fuss: II/P, I/P, II/I als Einhaktritte

Gebäude oder Kirchengeschichte

1953 Bau einer Notkirche, welche bereits den Namen Markuskirche trug.
1967 – 1969 Bau der heutigen Markuskirche im Stadtteil Mooswald unter der Leitung des Architekten Gottfried Einwächter (Karlsruhe). Es handelt sich um eine oktogonale Saalkirche mit freistehendem Glockenturm.
Die Fenstergestaltung stammt von Christof Grüger (Schönebeck) und stellt die „Berufungsvision des Jesaja“ dar.
1988 Aufzug und Weihe dreier neuer Glocken.
2000 umfangreiche Betonsanierungsarbeiten.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Rainer Ullrich
Kirchengeschichte: Webseite Kirchbau.de
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de