FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Essen / Altenessen – Alte Kirche

Gebäude oder Kirche

Alte Kirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Essen / Altenessen

Postleitzahl

45329

Bundesland / Kanton

Nordrhein-Westfalen

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Alter Spieltisch 1949 – 2017

 

Glockenvideo Glocken Alte Kirche Altenessen von User Jan Michael Beck auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1890 mechanische Kegelladenorgel mit freistehendem Spieltisch, erbaut als Opus 531 von Orgelbau Wilhelm Sauer (Frankfurt/Oder) II/23.
1914 – 1918 Abgabe der Zinn-Prospektpfeifen.
1949 Umbau auf elektropneumatische Traktur, Dispositionsänderung und Erweiterung durch Orgelbauer Paul Faust (Schwelm) II/25 + 1 Transmission.
1990 Renovierung der Orgel durch Orgelbau Kreienbrink (Osnabrück).
2017 Restaurierung und Rekonstruktion der Originaldisposition mit neuem freistehendem Spieltisch gemäss Vorbild Wilhelm Sauer (Blickrichtung Chorraum) durch Rieger Orgelbau (Schwarzach/Vorarlberg) II/23. Die Traktur wurde auf das mechanische Kegelladensystem zurückgeführt. Der Pfeifenbestand ist zu 90% original erhalten.

Disposition

Disposition 1890  – ab 2017

I Hauptwerk C – f”’

Bordun 16′

Principal 8′

Flûte Harmon. 8′

Gedackt 8′

Viola di Gamba 8′

Octave 4′

Rohrfloete 4′

Cornet 3-4 fach 4′

Mixtur 4-fach 2′

Trompete 8′

II Manual C – f”’

Liebl.Gedackt 16′

Principal 8′ rek. 2017

Rohrfloete 8′

Salicional 8′

Aeoline 8′

Voix Céleste 8′ ab c° rek. 2017

Fugara 4′ rek. 2017

Traversfloete 4′

Pedal C – d’

Contrabass 16′

Subbass 16′

Octave 8′

Violoncello 8′ rek. 2017

Posaune 16′

 

Disposition 1949 – 2017

I Hauptwerk C – g”’

Bordun 16′

Prinzipal 8′

Gedackt 8′

Viola di Gamba 8′

Oktave 4′

Rohrflöte 4′

Oktave 2′

Sesquialter 2-fach

Mixtur 4-fach 2 2/3′

Trompete 8′

II Manual C – g”’

Rohrflöte 8′

Salicional 8′

Voix Céleste 8′

Praestant 4′

Traversflöte 4′

Nasat 2 2/3′

Schwiegel 2′

Oboe 8′

Pedal C – f’

Contrabass 16′

Subbass 16′

Zartbass 16′ Tr.

Oktavbass 8′

Bassflöte 8′

Choralbass 4′

Rauschpfeife 2-fach 2 2/3′ + 2′

Posaune 16′

 

Spielhilfen

Spielhilfen ab 2017

Pedalkoppel zum I. Manual, Pedalkoppel zum II. Manual, Manualkoppel, Forte, Tutti als Einhaktritte

Spielhilfen 1949 – 2017

1 freie Kombination mit Normalkoppeln, 1 freie Pedal-Kombination, Absteller, Oberoctav II – I, Dynamo-Erregung
Spieltisch unter Manual I: Rohrw. ab, Tremolo, Fr.Comb.I
Fuss: Man. II/I, II/Pedal, I/Pedal, Crescendo (Walze), Walze ab, Pedal-Komb., Tutti

Gebäude oder Kirchengeschichte

1872 Gründung des Vikariats.
1873 wird eine Notkirche in Betrieb genommen.
1875 Gründung der evangelischen Kirchgemeinde Altenessen am 25. April 1875.
1887 Grundsteinlegung am 21. August.
1887 – 1890 Bau der Kirche im neugotischen Stil unter der Leitung der Architekten Carl Nordmann und Julius Flügge.
05. Oktober 1890 Einweihung der Kirche. Es handelt sich um einen 4-jochigen dreischiffigen Kirchenbau mit Holzgewölbe und Westturm.
1914 – 1918 Abgabe von zwei Kirchenglocken und der Zinn-Prospektpfeifen der Orgel.
1922 neues Stahlgeläut bestehend aus drei Glocken der Giesserei Bochumer Verein – Schlagtöne cis’+ e’+ g’.
1939 – 1945 die Kirche wird geringfügig im zweiten Weltkrieg beschädigt.
1964 Innenrenovierung, dabei werden die Querhausemporen abgebrochen und ein neuer Innenanstrich gegeben.
1988 wird die Kirche unter Denkmalschutz gestellt.
1989 Abschluss einer umfangreichen Kirchenrenovierung unter der Leitung des Architektenbüros Krabel (Essen).
1997 Einrichtung des Weltladens im Seiteneingangsbereich.
2000 – 2004 Aussenrenovierung.
2019 Abschluss der Turmsanierung unter der Leitung des Architektenbüros Heinrich Boell (Essen).

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Pommer
Orgelgeschichte: Rieger Orgelbau
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Glockenvideo: Glocken Alte Kirche Altenessen von User Jan Michael Beck auf Youtube – Kanal
Internetauftritt der Kirchgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de