FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Ellerstadt – Protestantische Kirche

Gebäude oder Kirche

Protestantische Kirche

Konfession

Protestantisch

Ort

Ellerstadt

Postleitzahl

67158

Bundesland / Kanton

Rheinland-Pfalz

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1898 pneumatische Kegelladenorgel mit freistehendem Spieltisch vor Prospekt (Blickrichtung Chor), erbaut als Op. 824 von Orgelbau Eberhard Friedrich Walcker (Ludwigsburg/Württemberg) II/15.
1998 Renovierung der Orgel.

Disposition

I. Manual C – f”’

Bourdon 16′

Prinzipal 8′

Hohl-Flöte 8′

Viola di Gamba 8′

Oktave 4′

Rohr-Flöte 4′

Mixtur 4 fach 2 2/3′

II. Manual C – f”’

Geigen-Prinzipal 8′

Lieblich-Gedeckt 8′

Salicional 8′

Aeoline 8′

Flauto-dolce 4′

Pedal C – d’

Subbass 16′

Violon-Bass 16′

Oktav-Bass 8′

 

Spielhilfen

Spieltisch unter Klaviatur I: Manual-Coppel, Pedalcoppel I, Pedalcoppel II, Octavcoppel
Fuss: T. (Tutti) & Coppeln, F. (Fortissimo) , P. (Piano), Ausloesung

Gebäude oder Kirchengeschichte

16. Jahrhundert Bau einer Kirche mit Glockenturm
1555 Einführung der Reformation
1713 wird die Kirche zum Zufluchtsort nach einem Angriff.
1793 Flucht der Einwohner
1778 – 1907 gehört Assenheim als Filiale zu Ellerstadt
Kriegerdenkmal von 1849
1893 – 1894 Kirchenbau in neuromanischen Stil.

Die Kirche besitzt ein dreistimmiges Geläut mit den Schlagtönen fis’+ a’+ h’

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Pommer
Orgelgeschichte: Angaben der Kirchgemeinde und Johannes Pommer
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Internetauftritt der Kirchgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de