FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Dresden / Schönborn – Dorfkirche

Gebäude oder Kirche

Dorfkirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Dresden / Schönborn

Postleitzahl

01465

Bundesland / Kanton

Sachsen

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1832 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut von Orgelbauer Johann Friedrich Nikolaus Jahn (Dresden) I/10.
Gemäss eines Hinweises auf Wikipedia soll es sich um eine Rühle-Orgel handeln, es wird vermutet, dass die Firma Rühle die Restaurierung des Werkes ausgeführt hat.

Disposition

 Manual C – e“‘

Gedackt 8′

Flöte 8′

Clarinett 8′ (labial)

Prinzipal 4′

Salicional 4′

Quinte 3′

Octave 2′

Mixtur 3-fach

 

 Pedal C – c‘

Subbass 16′

Prinzipal Bass 8′

 

Spielhilfen

Koppel (Pedalkoppel), Klingel (Calcantenruf)

Gebäude oder Kirchengeschichte

Mitte 13. Jahrhundert wird eine Steinkapelle im romanischen Stil erbaut.
Nach 1495 Bau einer neuen Kirche oder Umbau der bisherigen Kapelle.
1540 wird vermutlich die Kapelle zur Kirche geweiht.
1652 Zerstörung der Kirche durch Blitzschlag.
1653 – 1664 Wiederaufbau des Kirchleins.
1653 und 1701 Weihe zweier Glocken, welche im ersten Weltkrieg verloren gehen.
Nach 1918 Weihe dreier neuer Bronzeglocken.
1942 Abgabe zweier Glocken zu Rüstungszwecken.
1992 Aufzug einer neuen zweiten Glocke.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Wolfgang Reich
Orgelgeschichte: Orgel-Archiv ORKASA
Kirchengeschichte: Wikipedia und Wikimedia, Webseite des Kirchspiels

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de