FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Breisach am Rhein / Niederrimsingen – St. Laurentius

Gebäude oder Kirche

St. Laurentius

Konfession

Katholisch

Ort

Breisach am Rhein / Niederrimsingen

Postleitzahl

79206

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Ergänzendes Innenbild

RauensteinNiederrimsingen, Altar der St. LaurentiuskircheCC BY-SA 3.0



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1807 Reparatur einer Orgel durch Orgelbauer Nikolaus Schuble (Pfaffenweiler).
1863 Orgelneubau durch Orgelbauer Eduard Stadtmüller (March-Hugstetten).
Nach 1930 Umbau und Umstellung des Werkes auf pneumatische Traktur.

Derzeitige Orgel

1984 mechanische Schleifladenorgel mit fest angebautem Spieltisch, erbaut als Opus 141 unter Verwendung des Stadtmüller-Gehäuses aus dem Jahr 1863 und einigen erhaltenen Originalpfeifen durch Freiburger Orgelbau Späth (March-Hugstetten) II/18.
2008 Renovierung des Werkes durch Orgelbauer Berthold Hess (Malterdingen).

Disposition

I Hauptwerk  C – g”’

Principal 8′

Gamba 8′

Salicional 8′

Bourdon 8′

Oktave 4′

Kleingedeckt 4′

Mixtur 4-fach 2′

II Manual C – g”’

Rohrflöte 8′

Koppelflöte 4′

Nazard 2 2/3′

Gemshorn 2′

Terz 1 3/5′

Larigot 1 1/3′

Sifflet 1′

Tremulant

Pedal C – f’

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Flötbass 4′

Trompetbass 8′

 

Spielhilfen

I/P, II/P, II/I als Fusswippen

Gebäude oder Kirchengeschichte

11. Jahrhundert ist eine Kirche vorhanden, von welcher heute noch Teile des Kirchturmes erhalten sind.
1275 Ernennung der Pfarrei.
Nach 1475 schwere Beschädigung der Kirche durch Brand.
Vor 1500 Errichtung eines neuen Langhauses und eines neuen Chorraumes.
1735 barocke Umgestaltung der ursprünglich gotischen Kirche.
1753 Bau eines neuen Langhauses.
1888 Entfernung des barocken Altares und Ersatz durch einen neugotischen Altar.
1889 Im Zuge der Kirchenrenovierung Schaffung der Glasfenster der heiligen Laurentius, Martin und Konrad.
1935 und 1950 Kirchenrenovierungen.
1950 und 1955 Ausstattung der Kirche mit zwei neuen Bildern.
1959 neue Uhrenzifferblätter.
1963 Aufzug dreier neuer Kirchenglocken der Giesserei F.W.Schilling (Heidelberg), Töne a’+ h’+ d”.
1982 – 1984 umfassende Kirchenrenovierung.
1988 neuer Hochaltar, Ambo und Tabernakel von Bildhauer Helmut Lutz und Christoph Bergmann (Breisach am Rhein).

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Rainer Ullrich und Christoph Mutterer
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt – Horst und Andreas Schmidt – Aufzeichnungen Archiv Schmidt
Kirchengeschichte: Wikipedia Artikel des Ortes mit wenigen Informationen zur Kirche und www.leo-bw.de
Internetauftritt der Pfarrgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de