FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Bregenz – Pfarrkirche St. Gebhard

Gebäude oder Kirche

St. Gebhard

Konfession

Katholisch

Ort

Bregenz

Postleitzahl

6900

Bundesland / Kanton

Vorarlberg

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

 

Glockenvideo – Bregenz (Vorarlberg) Geläute der Stadtpfarrkirche zum hl. Gebhard – von User Arlberg09 auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1956 – 1975 Nutzung eines Pedalharmoniums

Derzeitige Orgel

1975 mechanische Schleifladenorgel mit freistehendem Spieltisch (Blickrichtung Westwand), erbaut von Orgelbauer Herbert Gollini (Wien) II/30.

Disposition

I Rückpositiv C – g”’

Gedeckt 8′

Spitzgambe 8′

Prinzipal 4′

Rohrflöte 4′

Quinte 2 2/3′

Blockflöte 2′

Terz 1 3/5′

Nasat 1 1/3′

Scharff 4-fach

Krummhorn 8′

II Hauptwerk C – g”’

Quintadena 16′

Prinzipal 8′

Rohrflöte 8′

Oktave 4′

Spitzflöte 4′

Nasard 2 2/3′

Oktave 2′

Terz 1 3/5′

Mixtur 4-6 fach

Sp. Trompete 8′

Schalmei 4′

Pedal C – f’

Prinzipal 16′

Subbass 16′

Oktave 8′

Gemshorn 8′

Choralbass 4′

Nachthorn 2′

Rauschpfeife 4-fach

Posaune 16′

Trompete 8′

 

Spielhilfen

R – H (I/II), R – P (I/P), H – P (II/P)
Fuss: R – H (I/II), R – P (I/P), H – P (II/P)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1949 – 1950 Errichtung einer Notkirche.
1956 – 1961 Kirchenbau mit freistehendem Kirchturm nach Plänen von Wilhelm und Willibald Braun (Bregenz).
1958 und 1964 Aufzug von fünf Glocken der Giesserei Johann Grassmayr (Innsbruck) – Schlagtöne As° + c’+ es’+ f’+ as’ (1958).
1958 Glasmalerei und Gestaltung der Kirchenfenster durch Hubert Berchtold (Bregenz) und der Tiroler Glasmalereiwerkstatt. Die Kreuzwegstationen werden von Leo Sebastian Humer (Bregenz) gefertigt.
1961 Szenen des heiligen Gebhard von Maler Emil Gehrer (Bregenz), von welchem auch die Figuren der Seitenaltäre stammen.
1983 Erhebung zur Pfarre.
2011 Neugestaltung des Innenraumes nach Plänen des Architekturbüros Christian Lenz (Schwarzach). Der Altar ist nun zentral im Kirchenschiff, der bisherige Ort wurde zur Werktagskapelle umkonzipiert.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Pommer
Kirchengeschichte: Angaben der Pfarre (siehe Link unten), Wikipedia Eintrag mit Informationen des Dehio-Handbuch
Orgelgeschichte: Bestehendes Instrument – Vorgängerorgeln nicht bekannt
Glockenvideo von User Arlberg09 auf Youtube – Kanal
Internetauftritt der Pfarre

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de