FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Braunau am Inn – Stadtpfarrkirche St. Stephan

Gebäude oder Kirche

Stadtpfarrkirche St. Stephan

Konfession

Katholisch

Ort

Braunau am Inn

Postleitzahl

5280

Bundesland / Kanton

Oberösterreich

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

Orgel

Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1995 mechanische Schleifladenorgel, erbaut als Opus 588 von Orgelbau Metzler Orgelbau AG (Dietikon/ZH) III/46. Hierbei wurden Teile des alten Gehäuses verwendet, der alte Prospekt wird in der Balgkammer aufbewahrt.

Disposition

I Rückpositiv C – f“‘

Gedeckt 8′

Quintaden 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Octav 2′

Sesquialter 2-fach

Quint 1 ½‘

Scharf 4-fach 1′

Krummhorn 8′

Tremulant HW + RP

II Hauptwerk C – f“‘

Bordun 16′

Principal 8′

Gedeckt 8′

Hohlflöte 8′

Octav 4′

Spitzflöte 4′

Quint 3′

Super Octav 2′

Terz 1 3/5′

Mixtur 4-5 fach 2′

Cimbel 3-4 fach 1′

Cornet 5-fach 8′ ab c‘

Fagott 16′

Trompete 8′

Clarin 4′

 III Oberwerk C – f“‘

Principal 8′

Secund Principal 8′

Rohrflöte 8′

Octav 4′

Nachthorn 4′

Nasat 3′

Super Octav 2′

Waldflöte 2′

Terz 1 3/5′

Mixtur 5-6 fach 1 1/2′

Trompete 16′

Trompete 8′

Vox humana 8′

Tremulant OW

Pedal C – f‘

Principal 32′

Principal 16′

Sub Bass 16′

Octav 8′

Super Octav 4′

Hintersatz 6-fach 3′

Posaune 16′

Trompete 8′

Trompete 4′

 

Spielhilfen

RP-HW (I/II), OW-HW (III/II), RP-P (I/P), HW-P (II/P), OW-P (III/P)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1439 – 1466 Bau der Stadtkirche unter der Leitung von Stephan Krumenauer. Das Netzgewölbe wird dem Meister Hans Wechselberger zugeschrieben.
1492 Grundsteinlegung für den 87 Meter hohen Kirchturm.
1779 Erhebung zur selbständigen Pfarrei.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten Bilder und Orgel: Johannes Pommer
Kirchenaussenansicht: User Philipp Mayer und Thomas Ledl Wikipedia (Lizenz mit Namensnennung – Bilder ohne Wasserzeichen)
Kirchengeschichte: Wikipedia

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de