FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Berlin / Friedrichshain – St. Bartholomäus

Gebäude oder Kirche

St. Bartholomäus

Konfession

Evangelisch

Ort

Berlin / Friedrichshain

Postleitzahl

10249

Bundesland / Kanton

Berlin

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1858 Orgelneubau einer mechanischen Schleifladenorgel durch Orgelbauer Carl August Buchholz (Berlin) II/17.
1899 Reparatur des Werkes durch Orgelbauer Albert Lang (Berlin).
1902 Bau einer pneumatischen Kegelladenorgel durch Orgelbauer Gebrüder Dinse (Berlin) II/28. Hierbei wurden einige Register der Buchholz-Orgel wiederverwendet.
1933 Reinigung und Reparatur durch Orgelbau Alexander Schuke (Potsdam).
1938 Orgelneubau mit elektropneumatischen Kegelladen (oder Taschenladen / verschieden benannt) und freistehendem Spieltisch als Opus 174 von Orgelbau Alexander Schuke (Berlin) III/38 + 3 Transmissionen.
Nach 1940 schwere Beschädigung durch Kriegseinwirkung.

Derzeitige Orgel

1965 mechanische Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, erbaut als Opus 354 von Orgelbauer Alexander Schuke (Inhaber Hans-Joachim Schuke) III/36. Der Prospekt wurde von Kirchbaurat Werner Richter (Berlin) entworfen.
1983 Überarbeitung der Spieltraktur durch die Erbauerfirma.

Disposition

I Hauptwerk C – g“‘

Bordun 16′

Principal 8′ (Prospekt)

Koppelflöte 8′

Oktave 4′

Spitzflöte 4′

Nassat 2 2/3′

Oktave 2′

Mixtur 5-6 fach 2′

Scharff 4-fach 1′

Trompete 8′

II Oberwerk C – g“‘

Rohrflöte 8′

Quintadena 8′

Principal 4′ (Prospekt)

Waldflöte 2′

Septime 1 1/7′

Quinte 1 1/3′

Sesquialtera 2-fach rep. auf c

Mixtur 5 – 7 fach 2′

Dulcian 16′

Tremulant

III Brustwerk C – g“‘

Holzgedackt 8′

Rohrflöte 4′

Principal 2′ (Prospekt)

Terz 1 3/5′

Sifflöte 1′

Cymbel 3-fach 1′

Vox humana 8′

Tremulant

Pedal C – f‘

Principal 16′ (Prospekt)

Subbass 16′

Oktave 8′

Spitzflöte 8′

Oktave 4′

Bauernflöte 2′

Mixtur 6-fach 2′

Posaune 16′

Trompete 8′

Feldtrompete 4′

 

Spielhilfen

II/I, III/I, I/P, II/P als Einhaktritte

Gebäude oder Kirchengeschichte

1854 – 1858 Bau der neugotischen Hallenkirche am Königstor unter der Leitung des Architekten Friedrich Adler. Der Entwurf stammte von Friedrich August Stüler.
1883 wird die Fassade verändert und die Mauern mit Klinkern versehen.
1905 Instandsetzungsarbeiten aufgrund baulicher Mängel, welche vorwiegend die offenen Vorhallen betrafen.
Nach 1940 schwere Beschädigung der Kirche durch Kriegseinwirkung.
1957 Einweihung der wiederaufgebauten Kirche. Das dreischiffige Langhaus besass ursprünglich drei parallele Satteldächer. Bei der Wiederherstellung wurde wurde der Dachaufbau unter einem flacheren Satteldach vorgenommen. Vor dem Kirchgebäude steht noch eine ausgediente Stahlglocke aus dem Jahr 1907 von der Bochumer Glockengiesserei. Den Wiederaufbau leitete Architekt Willi Nerger.
Die Altarfenster (gotisierende Spitzbogenfesnter) stammen von Gerhard Olbrich und zeigen eine Szene aus der Offenbarung 4 und Thronender Christus in der Mandorla, Seraphime und die Ältesten der Gemeinde. Die Altarbilder stammen aus der Marienkirche und wurden nach 1737 von dem Maler Johann Chrysanth Bollenrath geschaffen (Szenen: gekreuzigter Jesu, Jünger Stephanus und Bartholomäus, Kreuzabnahme).
1997 – 2000 Instandsetzung und Umgestaltung der Kirche durch Architekt Dieter Ketterer. Der 54 Meter hohe Kirchturm beherbergt seit dem Jahr 2000 drei neue Bronzeglocken.

Video Youtube von Nutzer Nepomuk Riva – Glockengeläut St. Bartholomäus

Video Youtube von Nutzer maxreger Chor – Timor et Tremor

Video Youtube von Nutzer Choralberlin – Liturgie Heiliges Abendmahl

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Orgel und Kirche: Wolfgang Reich
Orgelgeschichte: Bestandesaufnahme am Spieltisch / Buch von Schwarz/Pape: „500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen“ und „Orgeln in Berlin“
Kirchengeschichte: Buch von Goetz/Hoffmann-Tauschwitz: Kirchen Berlin Potsdam (Berlin, 2003) und Buch von Kühne/Stephanie: Evangelische Kirchen in Berlin (Berlin, 1986)
Video Youtube von Nutzer Nepomuk Riva – Glockengeläut St. Bartholomäus
Video Youtube von Nutzer maxreger Chor – Timor et Tremor
Video Youtube von Nutzer Choralberlin – Liturgie Heiliges Abendmahl
Homepage der Kirchgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de