FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Berlin / Charlottenburg – Friedenskirche (Baptistenkirche)

Gebäude oder Kirche

Friedenskirche

Konfession

Baptistenkirche

Ort

Berlin / Charlottenburg

Postleitzahl

10627

Bundesland / Kanton

Berlin

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1923 Orgelneubau.

Derzeitige Orgel

1974 Schleifladenorgel mit fest eingebautem Spieltisch, mechanischer Spiel- und elektrischer Registertraktur, erbaut von Orgelbauer Karl Lötzerich (Kassel-Ippinghausen) II/16. Einweihung 06. Oktober 1974.

Disposition

I Hauptwerk C – g”’

Prinzipal 8′

Koppelflöte 8′

Oktave 4′

Rohrflöte 4′

Waldflöte 2′

Mixtur 3-4 fach 1 1/3′

II Brustwerk C – g”’

Gedackt 8′

Spitzflöte 4′

Quinte 2 2/3′

Prinzipal 2′

Terz 1 3/5′

Quinte 1 1/3′

Krummhorn 8′

Tremulant

Pedal C – f’

Subbass 16′

Flötenprinzipal 8′

Choralbass 4′

 

Spielhilfen

2 freie Kombinationen, Koppel II/I, Koppel I/Ped., Koppel II/Ped., Regulierer Tremulant, verschliessbare Türen Brustwerk
Spieltisch unter Manual I: FK I, FK II, Ausl., Tutti

Gebäude oder Kirchengeschichte

1896 Erster Gottesdienststandort der Baptistengemeinde Charlottenburg in der Schillerstrasse 41. 1902 zieht die Gemeinde ins Nachbarhaus Nummer 42 um, 1910 wird eine Missionskapelle in der Krummestrasse 28 genutzt.
1897 – 1898 Bau der Kirche als Eben-Ezer-Kapelle der katholisch-apostolischen gemeinde Berlin Charlottenburg unter der Leitung des Architekten Carl Moritz (Berlin) nach einem Entwurf von A.Lagotz.
1908 – 1918 wird der Bau an die jüdische Gemeinde abgetreten und als Synagoge genutzt.
1918 – 1920 nutzt die Pfingstbewegung die Kirche.
1920 Kauf des Bauwerkes durch die Baptistengemeinde Charlottenburg und Umgestaltung des Kirchenraumes nach den Bedürfnissen der Gemeinde.
02.10.1921 Einweihung der Baptistenkirche.
1944 schwere Schäden durch Kriegseinwirkung.
1946 – 1948 Wiederaufbau der Kirche.
22. Februar 1948 Einweihung der Kapelle.
Nach 1956 diverse Veränderungen im Innenraum. Die Glocke wird an die evangelische Kirchgemeinde Treschklingen abgegeben.
1974 Innenrenovierung.
2002 Aussenrenovierung und Renovierung des angrenzenden zugehörigen Hauses.
2009 Altargemälde “Friedensbewegung” von Maler und Pastor Helmut Kissel.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Dimitar Dimitrov
Orgelgeschichte: Angaben der Kirchgemeinde
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde, Wikipedia Artikel basierend auf Informationen von der Kirchgemeinde und Christine Goetz / Matthias Hoffmann-Tauschwitz “Kirchen in Berlin Potsdam” (Berlin 2003) ISBN 13: 9783875543681, Kirche im Hof – Gemeinde für Menschen von Dr.Frank Woggon 1998.
Internetauftritt der Kirchgemeinde

IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de