FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Meersburg / Baitenhausen – Wallfahrtskirche zum Berg Karmel

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Wallfahrtskirche zum Berg Karmel

Konfession

Katholisch

Ort

Meersburg / Baitenhausen

Postleitzahl

88709

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Glockenvideo von User Freiburger Glockeninspektion auf Youtube



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1835 Reparatur der alten Baitenhausener Orgel durch Orgelbau Philipp Boos (Neufrach).

Derzeitige Orgel

1766 Orgelneubau der mechanischen Schleifladenorgel durch Orgelbau Johann Georg Aichgasser für das Meersburger Priesterseminar.
1768 Fertigstellung der Orgel durch seinen Neffen Orgelbauer Conrad Keppner I/10.
1863 – 1873 Wartungsarbeiten durch Orgelbauer Tiberius Hecht und Anton Hieber.
1891 Aufstellung der Orgel in Baitenhausen und Renovierung des Werkes durch Orgelbau Wilhelm Schwarz (Überlingen/Bodensee).
1958 Renovierung und Erneuerung der Traktur durch Orgelbau Josef Schwarz (Überlingen/Bodensee).
1986 Restaurierung und Rekonstruktion des Originalzustands durch Orgelbau Egbert Pfaff (Überlingen/Bodensee) Sachberatung von Bernhard Sulzmann.

Disposition

Manuel C – c”’

Principal 8′ teilw. alt
Copel 8′ alt
Gamba 8′ Bass/Discant h°/c’ 1891
Bivara 8′ ab c° 1986
Principaloctav 4′ teilw. alt
Flet 4′ teilw. alt
Quint 3′ teilw. alt
Superoctav 2′ teilw. alt
Mixtur 4-5 fach 1′ 1986

Pedal C – c’ (ehemals  C – d°)

Subbaß 16′ alt

sonst angehängt

 

Spielhilfen

Tremblant doux
Pleno an / ab als Fusstritte (1986)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1169 Erwähnung eines ersten Priesters in Baitenhausen.
1328 wird eine Wallfahrt und eine bestehende Wallfahrtskirche vermutet.
1702 Grundsteinlegung der Kirche
1704 Einweihung der Kirche, welche aus Dank für die Seenotrettung von Fürstbischof Marquard Rudolf von Rodt gestiftet wurde. Die Innenausstattung stammt zum Teil von Feuchtmayer.
1760 Schaffung zweier Deckengemälde von Johann Wolfgang Baumgartner. Die Altäre und Heiligenfiguren wurden aus der alten Kapelle übertragen. Das Gemälde Maria Himmelfahrt von J.Esperlin wurde von der Fürstenfamilie Heiligenberg gestiftet. Das Ewige Licht wurde von Therese-Louise Freifrau zu Droste-Hülshoff gestiftet.
1973 Aufzug zweier Glocken der Karlsruher Glockengiesserei – Schlagtöne d”+ f” zu der alten Glocke von 1617 des Giessers Ernonimus Gesus (Konstanz) – Schlagton a”.
1996 Renovierung der Läutanlage.

 

Video Wallfahrtskirche Maria zum Berg Karmel von Youtube User Gerhard Schiff

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Matthias Lee und Lutz Schäfer
Orgelgeschichte: Matthias Lee mit Ergänzungen vom Buch: Historische Orgeln im Bodenseekreis (Wolfgang Manecke / Mark Vogl) ISBN-13 : 978-3839216392
Kirchengeschichte: Wikipedia Artikel basierend auf Informationen von Elfriede Schulze-Battmann
Glockenvideo von User Freiburger Glockeninspektion auf Youtube – Kanal
Video Wallfahrtskirche Maria zum Berg Karmel von Youtube User Gerhard Schiff – Kanal
Internetauftritt der Seelsorgeeinheit Meersburg

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page