FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Baden-Baden – St. Johannes

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

St. Johannes

Konfession

Evangelisch-Lutherisch (SELK)

Ort

Baden-Baden

Postleitzahl

76530

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1884 Neubau als Opus 444 durch Eberhard Friedrich Walcker, Ludwigsburg in einem heute als Sakristei genutzten Nebenraum des Chores I/7.

Ende der 1960er-Jahre: Entfernung der Walckerorgel im Zuge eines Umbaus des Innenraums.

1970 Mechanische Schleifladenorgel op. 2228 von G. F. Steinmeyer & Co, Oettingen II/15 – zwei alte Register der Walckerorgel wurden übernommen, jedoch u.a. durch Tiefersetzen der Aufschnitte und Erniedrigung des Winddrucks völlig umgestaltet.

Vor 1996: Ersatz eines ursprünglich zweiten 8′-Registers im Brustwerk durch einen Sesquialter.

1996 Beginn der regelmäßigen Wartung durch Georges Heintz Orgelbau, Schiltach.

2010 Reinigung durch Georges Heintz Orgelbau (Inhaber Klaus Schleinitz), Schiltach.

Disposition

I. Hauptwerk C – g”’

Rohrflöte 8′

Prinzipal 4′

Nachthorn 4′

Sifflöte 2′

Mixtur 4fach 1′

II. Brustwerk (schwellbar) C – g”’

Gedeckt 8′ (alt)

Blockflöte 4′

Prinzipal 2′

Octävlein 1′

Sesquialter 2fach

Krummhorn 8′

Tremulant

Pedalwerk C – f’

Subbass 16′ (alt)

Gemshorn 8′

Pommer 4′

Fagott 16′

 

Disposition Walcker-Orgel 1884

Manual C – f”’

Principal 8′ C-H Holz

Bourdon 8′

Viola di Gamba 8′

Aeoline 8′ C-H Holz

Octav 4′

Mixtur 3-fach 2 2/3′

Pedal C – d’

Subbass 16′

Spielhilfen

Steinmeyer-Orgel 1970

II/I, II/P, I/P als Einhaktritte, Schwelltritt II

 

Walcker-Orgel 1884

Copplung Man.z.Ped.
Fuss: Collectivtritt Tutti, Schweller für das ganze Werk

Gebäude oder Kirchengeschichte

1864/65 Kirchenneubau als “All Saints Church” für die anglikanische Gemeinde der Kurstadt.

1876 Erste Gottesdienste für Lutherische Christen in der Kirche.

1938 Auflösung der Gemeinde.

Nach 1945 ausschließliche Nutzung der Kirche durch die Ev. lutherische Kirche in Baden (SELK).

Ende der 1960er-Jahre einschneidende Umgestaltung der Kirche. Dabei u.a. neue Empore mit darunterliegendem Gemeindesaal, neue Sakristei im ehemaligen Orgelraum, neuer Fußboden, Deckenverkleidung, Bestuhlung etc. Vermauerung des historischen Stirnfensters im Altarraum, welches allerdings einige Jahre später wieder freigelegt worden ist.

2020-2021 Etappenweise Innensanierung der Kirche, u.a. neue Beleuchtungsanlage, neugestalteter Gemeindesaal unter der Empore etc.

 

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Philipp Pelster

Orgelgeschichte: Philipp Pelster – Besichtigung der Orgel am 9.5.2021 & 30.7.2021, “Orgelserviceheft (ab 1996)” am Spieltisch, Vorgängerorgel Walcker-Opus Buch (Digitalisat Uni Hohenheim)

Kirchengeschichte: Angeben der Kirchgemeinde – Link zum Internetauftritt

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page