FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Baden-Baden / Geroldsau – Heilig Geist

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Pfarrkirche Heilig Geist

Konfession

römisch-katholisch

Ort

Baden-Baden / Geroldsau

Postleitzahl

76534

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

 

Glockenvideo “BADEN-BADEN-GEROLDSAU Pfarrkirche Heilig Geist – Plenum” von User Christ-König-Glocke auf Youtube – Kanal



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1957 Neubau mit mittig freistehendem Spieltisch durch Carl Hess (Karlsruhe-Durlach) auf elektropneumatischen Hess-Patentladen (Variante der Taschenlade) II/23 + 1 Abschwächung. Für die Disposition war der an der Baden-Badener Stiftskirche als Kirchenmusiker amtierende Orgelsachverständige Otto Schäfer verantwortlich. Neben u.a. Gaggenau (St. Josef), Mannheim (Liebfrauen), Waghäusel (Wallfahrtskirche), Karlsruhe (St. Bonifatius) und Huttenheim handelt es sich hier um eine der wenigen erhaltenen Orgeln der von 1920 bis Anfang 1961 existierenden Firma Hess, die seit 1943 als Witwenbetrieb von der aus Baden-Baden stammenden Organistin und Bankierstochter Anni Hess-Meyer (1900-1981) geführt worden war. Bis zum Ende der Firma blieb man bis auf wenige Ausnahmen bei Neubauten der Elektropneumatik treu. Anni Hess-Meyer zeigte sich in vielen Dokumenten auch noch Mitte der 1950er-Jahre gegenüber OSV Otto Schäfer restlos überzeugt von der elektropneumatischen Patentlade ihres Mannes. Ca. 1958 wurde dennoch – vermutlich auf Druck des Sachverständigen – das Manualwerk der einmanualigen Brüstungsorgel in der Ev. Kirche Schömberg-Eulenloch mit einer mechanischen Schleiflade ausgestattet, welche aber augenscheinlich viele Zulieferteile enthält. Das Pedal erhielt die üblichen Patentladen. Ebenfalls waren in St. Elisabeth, Karlsruhe (Orgel nicht mehr existent) und in der letztlich unvollendet gebliebenen und heute nicht mehr existierenden Orgel von St. Bernhard, Karlsruhe elektrische Schleifladen gebaut worden. Bemerkenswert ist, dass 1957 in Karlsruhe Herz-Jesu (Orgel nicht mehr existent) der französische Intonateur Edmond Costa für Frau Hess tätig war – jedoch scheinbar ziemlich oberflächlich gearbeitet haben musste, da die Intonation im Nachgang für zahlreiche Reklamationen sorgte. Costa war ebenfalls in Karlsruhe St. Bernhard tätig gewesen – aber auch diese Aktion konnte das Ende der Firma Hess nicht mehr abwenden.

Ob es zwischen 1938 und 1957 in Geroldsau bereits eine Interimsorgel gegeben hatte, ist noch nicht erforscht.

Disposition

I. Hauptwerk C – g”’

Quintadena 16′

Prinzipal 8′

Rohrflöte 8′

Oktav 4′

Blockflöte 4′

Waldflöte 2′

Mixtur 4-5f. 1 1/3′

Trompete 8′

 

 

II. Schwellwerk C – g”’

Gedeckt 8′

Salicional 8′

Weitprinzipal 4′

Querflöte 4′

Nasard 2 2/3′

Superoktav 2′

Larigot 1 1/3′

Scharff 4f. auf 1′ [sic!]

Oboe 8′

Tremulant

Pedalwerk C – f’

Subbass 16′

Zartbass 16′ Abschwächung

Oktavbass 8′

Gedecktbass 8′

Prinzipalbass 4′

Basszink 3 fach

Posaune 16′

 

Spielhilfen

1 freie Kombination
I-P, II-P, II-I als Registerwippen
Spieltisch unter Manual I: Freie Combination an., II/I, I/Ped, II/Ped, Zungen ab, Walze ab
Fuß: Walze, Schwelltritt II, als Fußtritte Tutti General und Tutti Labial.

Gebäude oder Kirchengeschichte

1921 Planungen zum Bau einer Kirche.
1937 – 38 Neubau der Kirche nach Plänen der Architekten Scherzinger und Härke. Der Altar wurde aus der Schlosskirche Eichtersheim übernommen. Die Schnitzerarbeiten stammen von Peppi Rivesser (Gröden). Einweihung der Kirche am 30. Oktober 1938.
1942 Abgabe zweier Glocken zu Rüstungszwecken.
1951 Ersatz der beiden Glocken durch durch drei neue Stahlglocken des Bochumer Vereins – Nominale e’ + g’ + a’ + h’ (1936).

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Philipp Pelster
Besichtigung der Orgel am 1.1.2018
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Erich Trefzger, Baden-Baden
Kirchengeschichte: Angaben der Kirchgemeinde und zitiert aus Festschrift 2013 von Reinhard Gschwender. Zweite Aktualisierte Auflage von Oktober 2018.
Glockenvideo von User Christ-König-Glocke auf Youtube – Kanal

Seelsorgeeinheit Baden-Baden

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page