FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Bad Harzburg – Liebfrauenkirche

ACHTUNG: Liebe Besucher/innen, wir bitten Sie keine Inhalte wie Texte und Bilder vom Orgel-Verzeichnis auf andere Seiten/Medien zu übertragen (Datenschutz).

Für Anfragen kontaktieren Sie bitte das Orgel-Verzeichnis über das Kontaktformular.

Gebäude oder Kirche

Liebfrauenkirche

Konfession

Katholisch

Ort

Bad Harzburg

Postleitzahl

38667

Bundesland / Kanton

Niedersachsen

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Ergänzt mit Kirchenbildern

KirchenfanBad Harzburg LiebfrauenkircheCC0 1.0

Rabanus FlavusBad Harzburg Liebfrauenkirche Inneres zum EingangCC0 1.0

Rabanus FlavusBad Harzburg Liebfrauenkirche OrgelCC0 1.0



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1961 Einbau einer mechanischen Schleifladenorgel II/22 mit frontalem Spieltisch und elektropneumatischer Registertraktur durch Gebr. Krell Orgelbau Duderstadt.

Disposition

Manual I – Hauptwerk C – g“‘

Prinzipal 8′

Rohrflöte 8′

Oktave 4′

Gemshorn 4′

Waldflöte 2′

Sesquialter 2 2/3′ (2f.)

Mixtur 1 1/3′ (4f.)

Trompete 8′

Manual II – Schwellwerk C – g“‘

Holzgedackt 8′

Quintade 8′

Prinzipal 4′

Blockflöte 4′

Schwiegel 2′

Sifflöte 1 1/3′

Scharff 2/3′

Krummhorn 8′

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Prinzipalbass 8′

Gedecktbass 8′

Choralbass 4′

Rauschbass 2′

Posaune 16′

 

Spielhilfen

Als Registerschalter mittig rechts: Tremulant [SW]
Als Kippschalter rechts neben den Registerschaltern: Zungenabst. [für Trompete, Krummhorn, Posaune]
Über den Registerschaltern in zwei Reihen als kleine Kippschalter: Schalter für freie Kombinationen 1+2
Ganz rechts am Spieltisch: Voltmeter für Trakturspannung
Als Drücker in der Vorsatzleiste unter Manual I, von links: Handreg., Fr.Komb.I, Fr.Komb. II, Ausl. [schwarz], Tutti
Über dem Pedal mittig links: Pistons II-I, I-P, II-P [wechselwirkend]
Über dem Pedal mittig: Balanciertritt für Jalousieschweller II

Gebäude oder Kirchengeschichte

1388 erste Erwähnung einer Burgkapelle in Bad Harzburg.
Um 1500 Bezeichnung dieser Kirche als Marienkirche.
1650 Abriss dieser Kirche.
1876 Ankauf eines Hauses für die durch Zuzug und Industrialisierung wachsende katholische Gemeinde. In diesem Haus wurden eine Priesterwohnung und ein Betsaal eingerichtet.
1877 erste Messe an dieser Stelle.
1880 Errichtung einer katholischen Kirche in Bündheim bei Bad Harzburg.
1882 Verkauf des ehemaligen Pfarrhauses.
Nach 1945 Ansiedlung vieler heimatvertriebener Katholiken in Bad Harzburg, zudem machte der Kurbetrieb eine Kirche notwendig.
17. Mai 1960 Beginn des Baus der Liebfrauenkirche.
4. September 1960 Grundsteinlegung.
17. Dezember 1961 Weihe der Kirche.
1969 Erhebung der Gemeinde zur Pfarrei.
2007 Erweiterung der Pfarrei durch Angliederung der Orte Bündheim, Wiedelah, Vienenburg.
2018 Errichtung einer neuen Seitenkapelle.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Johannes Richter, Sichtung und Spiel
Orgelgeschichte: Johannes Richter, Sichtung vor Ort
Kirchengeschichte: Beitrag auf der Webseite der Pfarrei, abgerufen am 9. Juli 2022

PARTNER | IMPRESSUM | Datenschutz | Cookie-Richtlinie (EU) | designed by st-reway.de

You cannot copy content of this page