FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Bad Bellingen / Rheinweiler – St. Nikolaus

Gebäude oder Kirche

St. Nikolaus

Konfession

Katholisch

Ort

Bad Bellingen / Rheinweiler

Postleitzahl

79415

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

Auf der Empore der Kapelle zu Rheinweiler befindet sich eine elektronische Orgel der Marke Viscount Jubileum 232. Über eine frühere Existenz einer Pfeifenorgel ist nichts bekannt.

Disposition

I Manual C – c““

Bourdon 16′

Prinzipal 8′

Gedackt 8′

Oktave 4′

Rohrflöte 4′

Waldflöte 2′

Quinte 1 1/3′

Mixtur V-F.

Oboe 8′

Tremulant

II Manual C – c““

Rohrflöte 8′

Salizional 8′

Prinzipal 4′

Spitzflöte 4′

Quinte 2 2/3′

Oktave 2′

Celeste II-F.

Terz 1 3/5′

Zimbel II-F.

Krummhorn 8′

Tremulant

Pedal C – g‘

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Gedackt 8′

Choralbass 4′

Fagott 16′

Regal 4′

 

Spielhilfen

Rechte Seite: Memory Bank, Transposer
Linke Seite: Great Volume, Pedal Volume, Pitch, Digital Revers
Registerstaffel: I/P, II/P, Midi auf Pedal (ch.4), A.P, Variation A/B, II/I, Midi auf Man.I (ch.2), Midi auf Man.II (ch.1)
Spieltisch unter Klaviatur I: S, 0 – 6, ENC, CHMES, T, 0
Fuss: Express II

Gebäude oder Kirchengeschichte

1236 ist eine Kirche in Rheinweiler erwähnt.
Die Kirche wird 1275 und nach 1360 nochmals erwähnt.
1417 existiert in Rheinweiler eine Kapelle St. Nikolaus, welche ein Filialort zu Bamlach ist.
1532 Bau der heutigen Schlosskapelle durch die Freiherren von Rotberg. Auch diese Kapelle wurde dem heiligen Nikolaus geweiht.
1756 wird der wachsenden Gemeinde die Schlosskapelle übergeben.
1898 und 1908 Renovierungen.
1944 Zerstörung der Kapelle durch Kriegseinwirkung.
1950 Wiederaufbau und Weihe der Nikolaus-Kapelle.
1975 – 1979 umfangreiche Innen- und Aussenrenovierung mit Weihe eines Zelebrationsaltares aus rotem Sandstein.
1977 Weihe einer Bronzeglocke der Heidelberger Glockengiesserei (Schlagton e“), welche zu der zweiten im Jahr 1727 von der Giesserei Hans Heinrich Weitenauer Wittib (Basel) aufgezogen wird – Schlagton g“.

Anfahrt

Anfahrt

Hier ist eine Karte von Google Map eingebunden! Wenn Sie auf anzeigen klicken und die karte anzeigen lassen gelten die Datenschutzbestimungen von Google Maps.
Karte jetzt Anzeigen!

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Dateien Bilder Kirche und Orgel: Rainer Ullrich
Kirchengeschichte: Buch Kirchen + Kapellen im Markgräflerland von Johannes Helm
Orgelgeschichte: bestehendes Instrument

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de