FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Innsbruck/Reichenau – Pfarr- und Landesgedächtniskirche St. Paulus

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
IMG_2010

Gebäude oder Kirche

Pfarr- und Landesgedächtniskirche St. Paulus

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Innsbruck/Reichenau

Postleitzahl

6020

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (25)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (26)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (2)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (1)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (24)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (10)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (11)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (12)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (13)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (20)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (3)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (4)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (6)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (8)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (5)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (7)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (9)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (12)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus (23)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (2)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (24)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (25)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (10)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (11)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (8)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (9)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (13)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (14)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (15)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (16)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (17)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (18)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (19)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (4)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (5)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (22)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (24)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (6)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (3)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (20)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (7)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (27)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel (26)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (21)Innsbruck-Reichenau A - Pfarrkirche St. Paulus - Orgel - Spieltisch (25)

Video zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1970: mechanische Schleifladenorgel, erbaut durch W. Walcker-Mayer (Guntramsdorf), II/25/P
Die Disposition entwarf Prof. Karl Benesch.
Es befand sich früher auch eine Chororgel mit freiem Holzpfeifenprospekt, erbaut von der Firma Walcker-Mayer aus dem Jahr 1967 (I/5/-), in der Kirche. Das Instrument befindet sich heute in der Ev. Kirche zu Kufstein.

Disposition

Disposition der Hauptorgel

I. Hauptwerk C – g“‘

Bordun 16′

Principal 8′

Gemshorn 8′

Oktave 4′

Spitzflöte 4′

Principal 2′

Sesquialtera 2-fach

Sifflöte 1′

Mixtur 5-7-fach

Trompete 8′

II. Brustwerk C – g“‘

Quintade 8′

Gedeckt 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Oktävlein 2′

Quinte 1 1/3′

Scharf-Cimbel 4-fach

Rohrschalmei 8′

Tremulant

Pedal C – f‘

Subbass 16′

Offenbass 8′

Gedecktbass 8′

Choralbass 4′

Nachthorn 4′

Rauschpfeife 4-fach

Zartposaune 16′

Disposition der ehemaligen Chororgel

I. Manual C – g“‘

Gedeckt 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Waldflöte 2′

Quinte 1 1/3′

Spielhilfen

II/I, II/P, I/P

Gebäude oder Kirchengeschichte

1948: Errichtung einer Notkirche für die Insassen eines Heimkehrerlagers in der Reichenau
1954: Erweiterung
1959: Beschluss einer Stiftung „Tiroler Landesgedächtniskirche St. Paulus“, anlässlich des Andreas-Hofer-Gedenkjahres
1960: Weihe der Kirche
1961: Hochaltar, Mosaik von Max Spielmann; Guss der 4 Glocken durch die Glockengießerei Grassmayr (Innsbruck), mit der Disposition: dis‘, fis‘, gis‘, h‘
1967: Einbau einer Chororgel
1970: Orgelneubau
1979: Übergabe der Chororgel an die Ev. Kirche zu Kufstein

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder und Disposition Hauptorgel: Mike (Instagram)
Orgelgeschichte und Disposition Chororgel: Buch „Die Orgeln Innsbrucks“
Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de