FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Innsbruck/Pradl – Pfarrkirche Mariä Empfängnis

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
IMG_2046

Gebäude oder Kirche

Pfarrkirche Mariä Empfängnis

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Innsbruck/Pradl

Postleitzahl

6020

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

Gebäude

Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (1)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (2)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (3)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (12)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (11)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (14)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (13)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (15)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (4)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (5)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (6)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (7)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (8)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (16)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis (18)

Orgel um 1957

Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel Alt (4)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel Alt (2)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel Alt (3)

Orgel ab 2010

Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel (9)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel (10)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel (12)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel - Spieltisch (12)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel - Spieltisch (11)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel - Spieltisch (13)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel - Spieltisch (14)Innsbruck-Pradl A - Pfarrkirche Mariae Empfängnis - Orgel (16)

Videos zur Orgel:

Videos zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1914: Orgelneubau durch Alois Fuetsch (Lienz), II/31/P, mit pneumatischer Traktur und Kegelladen.
1957: Umbau durch Michael Weise und Orgelbau Gebr. Mayer (Feldkirch), III/43/P, Elektrische Traktur und Taschenladen, Erweiterung um das Positiv-Manual, dessen Gehäuse früher das Rundfenster abdeckte.
1979: Generalüberholung durch Orgelbau Dreher und Reinisch (Salzburg), mit erneuerung der Register Tuba 16′ und Trompete 8′
1990: Umbau durch Orgelbau Erler (Schlitters i. Z.), Umstellung der Windlade, elektrifizierung des Pedals
2010: Grundlegende Restaurierung der Orgel durch Orgelbau Rösel (Saalfeld), neuer Spieltisch, Traktur, Setzeranlage und einige Transmissionen hinzugefügt, III/46/P + 10 Transmissionen
Die Orgel gehört somit zu den 10 größten Orgeln Tirols.

Disposition

Disposition von 1957

I. Hauptwerk C- g“‘

Bourdon 16′

Principal 8′

Gamba 8′

Hohlflöte 8′

Salizional 8′

Octav 4′

Querflöte 4′

Quint 2 2/3′

Oktav 2′

Mixtur 4-5-fach 1 1/3′

Trompete 8′

II. Positiv C – g“‘

Singendgedackt 8′

Ital. Principal 4′

Nachthorn 4′

Oktävlein 2′

Superquint 1 1/3′

Sifflöte 1′

Cimbel 3-fach 1/2′

Krummhorn 8′

III. Schwellwerk C- g“‘

Liebl. Gedackt 16′

Geigenprincipal 8′

Quintade 8′

Holzflöte 8′

Aeoline 8′

Schwebung 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Nasard 2 2/3′

Waldflöte 2′

Gemshornterz 1 3/5′

Scharf 4-fach 1′

Schalmei 8′

Pedal C – f‘

Principal 16′

Subbass 16′

Zartbass 16′

Streichbass 16′

Octavbass 8′

Gedackt 8′

Choralbass 4′

Feldflöte 2′

Hintersatz 4-fach 2 2/3′

Tuba 16′

Clarinette 8′

Disposition ab 2010

I. Hauptwerk C – g“‘

Bordun 16′

Principal 8′

Gamba 8′

Salicional 8′

Hohlflöte 8′

Octave 4′

Flute harmonique 4′

Rauschquinte 2-fach

Octave 2′

Cornett 2-4-fach (Tr. aus III.)

Mixtur 5-6-fach 2′

Fagott 16′

Trompete 8′

Clairon 4′ (Tr. aus I. Tromp. 8′

II. Positiv C – g“‘

Lieblich Gedackt 16′ (Tr. aus III.)

Singendgedackt 8′

Ital. Principal 4′

Nachthorn 4′

Oktävlein 2′

Feldflöte 2′

Sifflöte 1′

Cimbel 3-fach

Sesquialtera 2-fach

Krummhorn 8′

Voce umana 8′

Tremulant

III. Schwellwerk C – g“‘

Lieblich Gedackt 16′

Geigenprincipal 8′

Flauto amabile 8′

Quintatöne 8′

Aeoline 8′

Vox coelestis 8′

Principal 4′

Rohrflöte 4′

Nasard 2 2/3′

Waldflöte 2′

Gemshornterz 1 3/5′

Cornett 2-4-fach ab g°

Scharf 4-fach

Schalmei 8′

Clarinette 8′

Pedal C – f‘

Principalbass 16′

Violonbass 16′

Subbass 16′

Pianobass 16′ (Tr. aus III. Liebl. Ged. 16′)

Quintbass 10 2/3′

Octavbass 8′

Violoncello 8′

Gedacktbass 8′

Choralbass 4′

Feldflöte 2′ (Tr. aus II.)

Bombarde 16′

Trompete 8′ (Tr. aus I.)

Clarinette 8′ (Tr. aus III.)

Trompete 4′ (Tr. aus I. Tromp. 8′)

Zink 2′ (Tr. aus I. Tromp. 8′)

Trompete 1′ (Tr. aus I. Tromp. 8′)

 

Spielhilfen

Spielhilfen von 1957

Koppeln: II/I, III/I, III/II, I/P, II/P, III/P
Subkoppel: III/I
Superkoppel: III/I
Crescendo-Walze, Schwelltritt III
Freie Kombination 1 + 2
Feste Kombination: Tutti
Auslöser, Registerschweller ab, Rohrwerke ab, Handregister ab, Aut. Pedal an, Fr. aut. Ped. III, Fr. aut. Ped. II

Spielhilfen ab 2010

Koppeln: II/I, III/I, I/II, I/III, II/III, III/II, I/P, II/P, III/P
Subkopppeln: I, II, II/I, III/I, I/P, II/P
Superkoppeln: I, III, III/I, I/P
Crescendo-Walze, Schwelltritt III
Setzerkombination
Feste Kombination: Tutti , Grand-Jeux (Rohrwerketutti), Plein Jeux (Mixturen/Prinzipalplenum)
Rohrwerk ab, Walze ab, Handregister ab, Koppeln aus der Walze, Automatische Pedalumschaltung im II. und III. Manual

Gebäude oder Kirchengeschichte

1677: Bau der ersten Kirche in Pradl
1678: Marienbild im Hochaltar, dass auch schon in der alten Kirche stand
1722: Vergrößerung der Kirche
1891: Erhebung zur Stiftspfarre (Wilten)
1905: Bau der heutigen, neuromanischen Kirche
1908: Weihe des Gotteshauses
1910: Nazarener-Kreuzwegstationen im Querschiff
1914: Orgelneubau
1931: Hochaltar aus Marmor
1932: Tabernakel
1939: Seitenaltäre
1947: Kirchenportal
1954: Guss der 5 Glocken durch die Glockengießerei Grassmayr (Innsbruck), mit der Disposition: cis‘, e‘, fis‘, gis‘, h‘
1957: Orgelumbau
2010: Orgelrestaurierung

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder: Mike (Instagram)
Orgelgeschichte und Disposition: Webseite der Pfarre Pradl mit Orgelgutachten
Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de