FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Hartheim/Bremgarten – St. Stephan

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
Hartheim Bremgarten St. Stephan Prospekt I

Gebäude oder Kirche

St. Stephan

Konfession

Katholisch

Ort

Hartheim / Bremgarten

Postleitzahl

79258

Bundesland / Kanton

Baden - Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Hartheim Bremgarten St. Stephan Aussenansicht IIHartheim Bremgarten St. Stephan Aussenansicht IHartheim Bremgarten St. Stephan Innenansicht IIHartheim Bremgarten St. Stephan Innenansicht IIIHartheim Bremgarten St. Stephan Innenansicht IHartheim Bremgarten St. Stephan Innenansicht IVHartheim Bremgarten St. Stephan Prospekt IHartheim Bremgarten St. Stephan Prospekt IIHartheim Bremgarten St. Stephan Prospekt IIIHartheim Bremgarten St. Stephan Registerstaffel linksHartheim Bremgarten St. Stephan Registerstaffel rechtsHartheim Bremgarten St. Stephan Spieltisch IHartheim Bremgarten St. Stephan Balganlage IHartheim Bremgarten St. Stephan Balganlage IIHartheim Bremgarten St. Stephan Balganlage IIIHartheim Bremgarten St. Stephan Balganlage IVHartheim Bremgarten St. Stephan Orgeldetails I


Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

Nach 1721 Orgelneubau. 1835 wird das Werk nach Mauchen bei Schliengen.

Derzeitige Orgel

1835 mechanische Schleifladenorgel mit eingebautem Spieltisch, erbaut als Opus 2 von Orgelbau Konrad Albiez (Waldshut) I/10.
1837 Erweiterung des Werkes um eine Piffara 8′ durch den Erbauer I/11.
1874 Abbau der Orgel wegen des Kirchenneubaus durch Orgelbau Merklin (Freiburg/Breisgau).
1877 Aufbau in der neuen Kirche durch Merklin.
1917 Ablieferung der Prospektpfeifen.
1972 Restaurierung des Werkes durch Orgelbau Fischer & Krämer (Endingen am Kaiserstuhl) I/10 (1 Vacat). Hinter der Orgel im Turm befindet sich die historische Balgtreteranlage.

Disposition

Manual C – f“‘

Bourdon 8′

Gamba 8′ ab c‘

Salicional 8′

(Piffara 8′ im Discant / ausgebaut – Vacat)

Principal 4′

Spitzflöte 4′

Gedeckt 4′

Octave 2′

Mixtur 3-4 fach 1 1/3′

 

Pedal C – c° (1 Octave)

Subbass 16′

Trompete 8′

Pedal fest angekoppelt –

keine Pedalkoppel

 

Spielhilfen

Tremulant

Pedal fest angekoppelt, keine Pedalkoppel

Gebäude oder Kirchengeschichte

Im 15. Jahrhundert ist eine Kirche vorhanden, welche während dem dreissigjährigen Krieg zerstört wurde.
1721 Beginn des Wiederaufbaus der Kirche.
1848 Bau des Kirchturmes.
1874 – 1877 Errichtung des Chorraumes und des Kirchenschiffs nach Plänen von Lukas Engesser.
1878 Errichtung des Altares.
2003 – 2005 Renovierung der Kirche.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten und Bilder: Christoph Mutterer
Kirchengeschichte: Homepage der Seelsorgeeinheit
Orgelgeschichte: Buch Bernd Sulzmann „Historische Orgeln in Südbaden“ und Christoph Mutterer

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de