FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Götzens – Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Petrus & Paulus

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-10-orgel

Gebäude oder Kirche

Pfarr- und Wallfahrtskirche St. Petrus & Paulus

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Götzens

Postleitzahl

6091

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-31goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-34goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-33goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-37goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-35goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-2goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-3goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-4goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-6goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-7goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-8goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-40goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-45goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-44goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-43goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-42goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-14goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-28goetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-9-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-29-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-30-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-10-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-17-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-18-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-19-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-28-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-27-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-32-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-29-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-30-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-31-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-28-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-33-orgel-spieltischgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-26-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-16-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-15-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-14-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-13-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-12-orgelgoetzens-pfarr-und-wallfahrtskirche-st-petrus-und-paulus-11-orgel

Videos zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1830/31: mechanische Schleifladenorgel, erbaut durch Joseph Reinisch (Gries am Brenner), II/19/P
Zwischenzeitliche Restaurierung durch Franz Weber (Oberperfuss) mit Vergrößerung des Pedals
1978: Restaurierung durch Reinisch-Pirchner (Steinach am Brenner)

Disposition

I. Rückpositiv C – f“‘

Gedeckt 8′

Prestant 4′

Octav 2′

 

II. Hauptwerk C – f“‘

Prinzipal 8′

Pianoprincipal 8′

Flöte 8′

Octav 4′

Flöte 4′

Dulciana 4′

Quint 2 2/3′

Superoctav 2′

Sesquialter 1 1/3′

Mixtur 1 1/3′

Pedal C – d‘

Subbass 16′

Octavbass 8′

Quintbass 5 1/3′

Mixturbass 2′

Bombarde 16′

Posaune 8′

 

Spielhilfen

Manualschiebekoppel
II/P, als Registerzug

Gebäude oder Kirchengeschichte

1350: Erste Urkundliche Erwähnung einer Kirche in Götzens
1500: Erwähnung einer zweiten, größeren Kirche in Götzens
1717: Guss der ehemaligen Glocke 2 durch Johann Paul Schellener (Innsbruck), im Ton g‘
1772: Heutiger Kirchenbau
1775: Giebelfresko; Kuppelfresken; Stuckaturen; Altäre
1776: Altarbilder der hinteren Seitenaltäre
1780: Kreuz mit Reliquiar des sel. Priesters Otto Neururer
1786: Erhebung zur Pfarre
1830: Orgelneubau
1948: Erweiterung um 3 Glocken durch die Gießerei Oberascher (Salzburg)
1966: Sprung der ehemaligen Glocke 2
1968: Neuguss von Glocke 2 durch Grassmayr (Innsbruck); Vollendung zum heutigen Geläute: es‘, g‘, b‘, c“
Wegen dem Reliquiar und den Tätigkeiten des Götzner Märtyrerpfarrers Otto Neururer wird die Kirche auch als Wallfahrtskirche bezeichnet.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder und Disposition: Mike (Instagram)
Orgelgeschichte: Organist von Axams
Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de