FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Gnadenwald – Pfarrkirche St. Michael

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
img_0433

Gebäude oder Kirche

Pfarrkirche St. Michael

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Gnadenwald

Postleitzahl

6069

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-56gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-1gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-41gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-42gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-2gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-43gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-44gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-4gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-3gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-40gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-45gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-5gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-6gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-7gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-8gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-9gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-10gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-11gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-13gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-12gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-38gnadenwald-pfarrkirche-st-michael-38-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-14-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-39-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-41-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-15-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-40-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-16-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-17-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-47-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-29-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-30-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-18-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-19-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-20-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-21-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-22-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-23-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-24-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-25-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-31-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-32-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-26-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-27-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-28-orgel-spieltischgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-29-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-30-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-31-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-32-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-33-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-34-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-35-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-36-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-37-orgelgnadenwald-pfarrkirche-st-michael-46-orgel

Video zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1933: pneumatische Kegelladenorgel, erbaut durch Karl Reinisch’s Erben (Steinach am Brenner), als Opus 162, II/11/P
Zwischenzeitlich wurde das Pedal vergrößert.
Vollständig funktionieren heute nur mehr die Register des zweiten Manuals.
Es befindet sich noch eine kleine Hammondorgel im Altarraum der Kirche.

Disposition

I. Manual C – f“‘

Prinzipal 8′

Hohlflöte 8′

Gamba 8′

Oktav 4′

Mixtur 2-fach 4′

II. Manual C – f“‘

Nachthorn Gedeckt 8′

Salicional 8′

Vox coelestis 8′ (eig. 4′)

Rohrflöte 4′

Pedal C – c‘

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Spielhilfen

Manualkoppel II/I; II/P; I/P
Hochoktav I.; Tiefoktavkoppel II/I; Hochoktavkoppel II/I, als Wippen
Feste Kombinationen: Piano; Forte; Tutti
Piano-Pedal ab
Auslöser

Gebäude oder Kirchengeschichte

1282: Filiale der Pfarre Absam
1337: Erste Erwähnung einer Kirche in Gnadenwald
1641: Guss der großen Glocke durch Giot und Reichart (übernommen aus Schwaz)
1646: Guss der zweitgrößten Glocke durch B. Köttelat (Innsbruck) (Übernommen aus Thaur)
1740: Kuratie
1741: Stuckaturen; Hochaltar; Seitenaltäre; Kanzel
1770: Deckengemälde
1807: Guss der kleinsten Glocke durch J. G. Miller (Innsbruck) (Übernommen aus der Benefizialkirche St. Martin in Gnadenwald)
1825: Erweiterung der Kirche um die Empore
1891: Erhebung zur eigenständigen Pfarre
1933: Orgelneubau
1946: Guss von Glocke 3 durch Grassmayr (Innsbruck); Vollendung zum heutigen Geläute mit der Disposition: e‘, gis‘, h‘, cis“

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder und Orgelgeschichte: Mike (Instagram)
Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de