FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Emmetten – St. Jakob und Theresia – Goll/Graforgel

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
Emmetten St. Theresia und Jakob Orgelprospekt

Gebäude oder Kirche

St. Jakob und Theresia

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Emmetten

Postleitzahl

6376

Bundesland / Kanton

Nidwalden

Land

Schweiz

Bildergalerie + Videos

Emmetten St. Theresia und Jakob KircheEmmetten St. Theresia und Jakob Kirche nahEmmetten St. Theresia und Jakob KirchenraumEmmetten St. Theresia und Jakob Hochaltar IEmmetten St. Theresia und Jakob AltarraumEmmetten St. Theresia und Jakob Seitenaltar IEmmetten St. Theresia und Jakob Seitenaltar IIEmmetten St. Theresia und Jakob Kreuzigungsgruppe IEmmetten St. Theresia und Jakob Kreuzweg IEmmetten St. Theresia und Jakob ProspektEmmetten St. Theresia und Jakob ProspektEmmetten St. Theresia und Jakob ProspektEmmetten St. Theresia und Jakob OrgelprospektEmmetten St. Theresia und Jakob Orgelprospekt fernEmmetten St. Theresia und Jakob FirmenschildEmmetten St. Theresia und Jakob SpieltischEmmetten St. Theresia und Jakob Spieltisch IEmmetten St. Theresia und Jakob Register linksEmmetten St. Theresia und Jakob Register rechts


Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1897 pneumatische Kegelladenorgel, erbaut als Opus 159 von Orgelbau Friedrich Goll (Luzern) II/12.
1933 Versetzung des Werkes in die neue Kirche durch die Erbauerfirma.
1997 Neuaufbau mit mechanischen Schleifladen, Erweiterung und Veränderung der Disposition durch Orgelbau Walter Graf (Sursee) II/14.
2015 – 2016 Renovierung durch Orgelbau Graf.

Disposition

Heutige Disposition

Hauptwerk I C-f”’

Principal 8′ alt

Bourdon 8′ alt

Gambe 8′ alt

Octave 4′ alt

Nachthorn 4′ alt (aus 8′)

Mixtur 2′ 3-4 fach Vorabzug Oktave 2′

Schwellwerk II C-f”’

Starkgedackt 8′ alt

Suavial 4′

Rohrflöte 4′

Sesquialtera 3-fach VZ Quinte 2 2/3′

Oboe 8′

Pedal C-d’

Subbass 16′ alt

Octavbass 8′ alt

Choralbass 4′

Disposition 1897 Friedrich Goll I.

I Hauptwerk C – f“‘

Principal 8′

Bourdon 8′

Gamba 8′

Flauto dolce 8′

Octav 4′

Mixtur 2-3 fach 2 2/3′

II Manual C – f“‘

Lieblich Gedeckt 8′

Salicional 8′

Aeoline 8′

Flauto 4′

Pedal C – d‘

Subbass 16′

Octavbass 8′

 

Spielhilfen

II/I, I/P, II/P, Tremulant als Fussrasten, Schwelltritt II

Gebäude oder Kirchengeschichte

1454 wird die erste Kirche „Sant Jacobs Kilchen“ erwähnt.
1474 Ablösung von der Pfarrei Buochs.
1601 Zerstörung der KIrche durch ein Erdbeben.
1616 Bau einer neuen Kirche.
1807 – 1809 Kirchenrenovierung
1933 Bau der heutigen Pfarrkirche unter Architekt Steiner (Schwyz), die Orgel wurde aus der Vorgängerkirche übernommen.

www.kirche-emmetten.ch

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten und Bilder: Andreas Schmidt
Kirchengeschichte: Pfarrei Emmetten
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Andreas und Horst Schmidt

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de