FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Bregenz – Pfarrkirche Mariahilf

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
Bregenz Mariahilf Prospekt I

Gebäude oder Kirche

Kirche Mariahilf

Konfession

Katholisch

Ort

Bregenz

Postleitzahl

6900

Bundesland / Kanton

Vorarlberg

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

Bregenz Mariahilf Aussenansicht IBregenz Mariahilf Aussenansicht IIBregenz Mariahilf Aussenansicht IIIBregenz Mariahilf Aussenansicht IVBregenz Mariahilf KirchturmBregenz Mariahilf Aussenansicht VBregenz Mariahilf Aussenansicht VIBregenz Mariahilf Prospekt IBregenz Mariahilf HochaltarBregenz Mariahilf Innenansicht IBregenz Mariahilf Prospekt SchwellwerkBregenz Mariahilf Fernorgelprospekt IBregenz Mariahilf Fernorgelprospekt IIBregenz Mariahilf Fernorgelprospekt IIIBregenz Mariahilf Innenansicht IIIBregenz Mariahilf Innenansicht IIBregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (1)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (2)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (3)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (4)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (5)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (6)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (7)Bregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (8)Bregenz Mariahilf Spieltisch IBregenz Mariahilf Spieltisch IIBregenz Mariahilf Setzer und feste KombinationenBregenz Mariahilf Register SchwellwerkBregenz Mariahilf Register PedalBregenz Mariahilf KoppelnBregenz Mariahilf Hauptwerk RegisterBregenz Mariahilf Fernorgel RegisterBregenz Mariahilf MotorschalterBregenz Mariahilf Crescendo und SchwellerBregenz Mariahilf SpielhilfenBregenz Mariahilf Balg Hauptwerk und PedalBregenz Mariahilf Spieltisch IIIBregenz Mariahilf Fernorgel Pfeifen IIBregenz Mariahilf Fernorgel Pfeifen IIIBregenz Mariahilf Fernorgel Pfeifen IVBregenz Mariahilf Fernorgel PfeifenBregenz Mariahilf Hauptwerk Pfeifen IIBregenz Mariahilf Hauptwerk Pfeifen IIIBregenz Mariahilf Hauptwerk PfeifenBregenz Mariahilf Pedal Pfeifen IIBregenz Mariahilf Pedal PfeifenBregenz Mariahilf ProspektBregenz Mariahilf Schwellwerk Pfeifen IIBregenz Mariahilf Schwellwerk Pfeifen IIIBregenz Mariahilf Schwellwerk Pfeifen IVBregenz Mariahilf Schwellwerk Pfeifen VBregenz Mariahilf Schwellwerk Pfeifen VIBregenz Mariahilf Schwellwerk PfeifenBregenz Mariahilf Windanlage SchwellwerkBregenz Pfarrkirche Mariahilf Prospekt Orgel LED Beleuchtung (9)

Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1931 elektropneumatische Kegelladenorgel (mit Doppeltraktur im Schwellwerk pneumatisch/elektropneumatisch) mit freistehendem Spieltisch, erbaut von Orgelbau Gebrüder Mayer (Feldkirch-Altenstadt) II/28 + 10 Transmissionen.
1987 – 1988 Restaurierung durch die gleiche Firma.

Disposition

I Hauptorgel C – g“‘

Bourdon 16′

Quintatön 8′      Tr. II Quintatön 16′

Gemshorn 8′

Soloflöte 8′

Keraulophon 8′

Salicional 4′      Tr. II Salicional 8′

Gedeckt 4′      Tr. II Lieblich Gedeckt 8′

Klein-Principal 4′      Tr. II Flöten-Principal 8′

Rohrflöte 2′      Tr. II Rohrflöte 4′

Octave 2′      Tr. II Prästant 4′

Rauschquinte 2-fach 2 2/3′ + 2′

Cimbel 1′      Tr. II Echo-Mixtur 3-4 fach 2′

1 Vakat

I Fernorgel C – g“‘

Gross-Gedeckt 8′

Principal 8′

Octave 4′

Cornett 3-5 fach 8′

Mixtur 4-5 fach 2′

Trompete 8′

II Schwellwerk C – g“‘

Quintatön 16′

Salicional 8′

Vox cölestis 8′ ab c°

Lieblich Gedeckt 8′

Flöten-Principal 8′

Rohrflöte 4′

Prästant 4′

Blockflöte 2′

Quintflöte 2 2/3′

Sesquialtera 2 2/3′ (eigentl. Terz 1 3/5′)

Echo-Mixtur 3-4 fach 2′

Oboe 8′

1 Vakat

Pedal C – f‘

Zartbass 16′      Tr. I Bourdon 16′

Subbass 16′

Principalbass 16′

Flötbass 8′      Tr. I Soloflöte 8′

Cello 8′      Tr. I Keraulophon 8′

Octavbass 8′

Starkflöte 4′

Posaune 16′

 

Spielhilfen

II/I, I/P, II/P, Hoch-Oktavkoppel II/P, Hoch-Oktavkoppel II/I, Hoch-Oktavkoppel II, Tief-Oktavkoppel II/I
Spieltisch unter Klaviatur I: Ein, Setzer I – VI (pneumatisch), Aus, MF, F, PL, T, AL (Auslöser), Tremolo SW + Tr. HW, Handregister ab, Aut.Ped.Piano ab, Zungen ab, Oktavkoppeln ab
Fuss: Crescendotritt, Schwelltritt II (Schweller pneumatisch)

Gebäude oder Kirchengeschichte

1910 Entstehung einer Notkapelle im Schulhaus.
1931 Bau der Kirche unter der Leitung von Architekt Clemens Holzmeister.
1980 Umbau unter der Anleitung von Architekt Hans Purin.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten Orgel und Bilder: Johannes Pommer und Roman Hägler
Kirchengeschichte: Wikipedia

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de