FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Brandenberg – Pfarrkirche St. Georg

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
brandenberg-pfarrkirche-st-georg-5-orgel

Gebäude oder Kirche

Pfarrkirche St. Georg

Konfession

Römisch-Katholisch

Ort

Brandenberg

Postleitzahl

6234

Bundesland / Kanton

Tirol

Land

Österreich

Bildergalerie + Videos

brandenberg-pfarrkirche-st-georg-1brandenberg-pfarrkirche-st-georg-2brandenberg-pfarrkirche-st-georg-22Brandenberg - Pfarrkirche St. Georg (8)Brandenberg - Pfarrkirche St. Georg (11)Brandenberg - Pfarrkirche St. Georg (13)Brandenberg - Pfarrkirche St. Georg (14)brandenberg-pfarrkirche-st-georg-9brandenberg-pfarrkirche-st-georg-3brandenberg-pfarrkirche-st-georg-4brandenberg-pfarrkirche-st-georg-6brandenberg-pfarrkirche-st-georg-7brandenberg-pfarrkirche-st-georg-10Brandenberg - Pfarrkirche St. Georg (12)brandenberg-pfarrkirche-st-georg-5-orgelbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-6-orgelBrandenberg - Pfarrkirche St. Georg (16) - OrgelBrandenberg - Pfarrkirche St. Georg (20) - Orgelbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-15brandenberg-pfarrkirche-st-georg-20brandenberg-pfarrkirche-st-georg-7-orgelbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-15-orgelBrandenberg - Pfarrkirche St. Georg (19) - Orgelbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-8-orgelbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-9-orgel-spieltischbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-14-orgel-spieltischbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-10-orgel-spieltischbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-11-orgel-spieltischbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-12-orgel-spieltischbrandenberg-pfarrkirche-st-georg-13-orgel-spieltischBrandenberg - Pfarrkirche St. Georg (17) - OrgelBrandenberg - Pfarrkirche St. Georg (18) - Orgel

Video zur Orgel

Video zu den Glocken



Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1953: pneumatische Kegelladenorgel, erbaut durch Karl Reinisch’s Erben (Steinach am Brenner), II/17/P
Leider ist das Instrument nicht mehr in einem guten Zustand. Eine Renovierung/Neubau wäre notwendig.

Disposition

I. Manual C – f“‘

Prinzipal 8′

Gedeckt 8′

Gamba 8′

Oktav 4′

Flöte 4′

Quint 2 2/3′

Oktav 2′

Mixtur 2′

 

II. Manual C – f“‘

Nachthorn 8′

Salizional 8′

Prinzipal 4′

Flöte 4′

Superoktav 2′

Quint 1 1/3′

Tremolo

Pedal C – d‘

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Gedecktbass 8′

 

Spielhilfen

II/I; II/P; I/P, als Fussrasten
Feste Kombinationen: Piano; Mezzoforte; Forte; Tutti
Freie Kombination 1
Auslöser

Gebäude oder Kirchengeschichte

1266: Erste Erwähnung einer Georgskirche in Brandenberg
1570: Guss der Sterbeglocke durch H. Ch. Löffler (Innsbruck)
1651: Guss der großen Glocke durch B. Köttelat d. Ä. (Innsbruck)
1678: Heutiger Kirchenbau
1680: Portal; Kanzel
1700: Seitenaltäre
1760: Empore
1783: Übernahme der Sterbeglocke aus dem ehemaligen Haller Damenstift
1788: Hochaltar; Altarstatuen; Tabernakel; Schnitzgruppe „Hl. Familie“
1853: Gewölbefresken
1920: Guss der kleinsten, im Vollgeläute mitwirkenden Glocke durch Berndorfer Gießerei (Berndorf)
1950: Erweiterung um 2 Glocken durch Grassmayr (Innsbruck); Vollendung zum heutigen Geläute mit der Disposition: e‘, g‘, h‘, d“
1953: Orgelneubau
2009: Windfang am Portal

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Bilder: Mike (Instagram)

Kirchengeschichte: Walter Rampl – Alle Kirchen Tirols

Orgelgeschichte: Orgellandschaft Tirol

Disposition: Organistin von Brandenberg

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de