FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Berlin Wedding – Alte Nazarethkirche

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
Berlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse VI

Gebäude oder Kirche

Alte Nazarethkirche

Konfession

Evangelisch

Ort

Berlin Wedding

Postleitzahl

13347

Bundesland / Kanton

Berlin

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Berlin Wedding Alte Nazarethkirche Aussenansicht IBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Aussenansicht IIBerlin Wedding Alte Nazarethkirche UmrissBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Altarraum IBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse IBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse IIBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse VIBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse VIIBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse VBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse IIIBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Gehäuse IVBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Spieltisch IBerlin Wedding Alte Nazarethkirche FirmenschildBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Registerstaffel IBerlin Wedding Alte Nazarethkirche Registerstaffel II


Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1834 erster Orgelneubau durch Orgelbau Carl August Buchholz (Berlin) II/11.
1872 Reparatur durch Orgelbau Carl Buchholz & Sohn (Berlin).
1906 Verkauf des Werkes an die altlutherische Gemeinde Usedomstrasse in Wedding, da die alte Nazarethkirche seit dem Kirchenneubau 1893 kaum mehr für gottesdienstliche Zwecke genutzt wurde.

Derzeitige Orgel:

1985 Aufstellung einer 1984 als Opus 749 von Orgelbau Werner Bosch (Sandershausen) für die Kapelle der Bundesgartenschau Neukölln erbauten mechanischen Schleifladenorgel II/7.
Seit der Profanierung der neuen Nazarethkirche im Jahr 1989 wird die alte Nazarethkirche wieder als Gemeindekirche genutzt.
2014 Versetzung der Boschorgel von der Empore in den Altarraum des Kirchensaales, dabei Renovierung und Neuintonation durch Orgelbau Michael Fischalek (Berlin).

Disposition

I Hauptwerk C – g“‘

Metallgedackt 8′

Hohlflöte 4′

Quinte 1 1/3′

II Manual C – g“‘

Gedacktflöte 8′

Quintade 4′

Flachflöte 2′

Pedal C – f‘

Subbass 16′

 

Spielhilfen

Fuss: II/I, I/P, II/P als Fussraste

Gebäude oder Kirchengeschichte

1832 – 1835 Errichtung der Kirche am Leopoldplatz unter der Leitung des Architekten Karl Friedrich Schinkel (Berlin). Es handelt sich um einen Ziegelbau im Rundbogenstil mit Motiven der oberitalienischen Romanik. Die Kirche gehört zu den schönsten typischen Bauten der Schinkelzeit.
Ab 1893 Nutzung der alten Kirche mehrheitlich für diakonische und katechetische Arbeit.
1906 Einbau einer Zwischendecke in der Höhe der Empore.
1972 – 1974 Errichtung einer Kindertagesstätte im Erdgeschoss.
1977 – 1980 Restaurierung des Schinkelsaales im Obergeschoss nach originalen Schinkelplänen. Seither Nutzung des Saales für Gottesdienste.
1989 Profanierung und Veräusserung der neuen Nazarethkirche, seither dient die alte Nazarethkirche wieder als Gemeindekirche.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten Orgel und Bilder: Wolfgang Reich
Kirchengeschichte: Wikipedia und Webseite der Kirchgemeinde
Goetz/Hoffmann-Tauschwitz: Kirchen Berlin Potsdam (Berlin, 2003); Kühne/Stephanie: Evangelische Kirchen in Berlin (Berlin, 1986)
Orgelgeschichte: Schwarz/Pape; „500 Jahre Orgeln in Berliner Evangelischen Kirchen“

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de