FACEBOOK   INSTAGRAM   YOUTUBE

Orgel: Bad Krozingen / Schlatt (Breisgau) – St. Sebastian

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail
rssinstagram
Schlatt Breisgau St. Sebastian Prospekt II

Gebäude oder Kirche

St. Sebastian

Konfession

Katholisch

Ort

Bad Krozingen / Schlatt (Breisgau)

Postleitzahl

79189

Bundesland / Kanton

Baden-Württemberg

Land

Deutschland

Bildergalerie + Videos

Schlatt Breisgau St. Sebastian Aussenansicht ISchlatt Breisgau St. Sebastian Aussenansicht IISchlatt Breisgau St. Sebastian Altar ISchlatt Breisgau St. Sebastian Innenansicht ISchlatt Breisgau St. Sebastian Innenansicht IIISchlatt Breisgau St. Sebastian Innenansicht IISchlatt Breisgau St. Sebastian Prospekt ISchlatt Breisgau St. Sebastian Prospekt IISchlatt Breisgau St. Sebastian Prospekt IIISchlatt Breisgau St. Sebastian Firmenschild ISchlatt Breisgau St. Sebastian Registerstaffel links ISchlatt Breisgau St. Sebastian Spieltisch ISchlatt Breisgau St. Sebastian Registerstaffel rechts ISchlatt Breisgau St. Sebastian Spielhilfen I


Bildrechte: Datenschutz

Orgelgeschichte

1816 Orgelneubau durch Orgelbau Xaver Bernauer (Staufen).
1887 Orgelneubau mit mechanischen Kegelladen durch Orgelbau Friedrich Wilhelm Schwarz (Überlingen/Bodensee).

Derzeitige Orgel

1993 mechanische Schleifladenorgel, erbaut in das Schwarz-Gehäuse von Orgelbau Fischer & Krämer (Endingen am Kaiserstuhl) II/14.

Disposition

 I Hauptwerk C – f“‘

Principal 8′

Holzflöte 8′

Salicional 8′

Octave 4′

Traversflöte 4′

Octave 2′

Mixtur 3-4 fach 2′

Tremulant

 

 

 II Manual C – f“‘

Gedeckt 8′

Rohrflöte 4′

Flageolet 2′

Nazard 2 2/3′ / Terz 1 3/5′ Halbzug

Tremulant

 

 

 Pedal C – d‘

Subbass 16′

Oktavbass 8′

Flute 4′

 

Spielhilfen

Fuss: II/I, I/P, II/P als Rasten

Gebäude oder Kirchengeschichte

1275 Bau einer Klosterkirche der Lazariten an einer Heilquelle.
1362 Verkauf des Hauses an die Johanniter.
15. Jahrhundert Chor, Sakristei und Glockengeschoss.
1546 Bau eines grösseren Kirchenschiffes.
1603 Verlängerung des Schiffes nach Westen.
1725 Glocke von H.H. Weidnauer (IV Basel).
1732 Kanzel.
1748 Statue der Maria Immaculata.
Bis 1806 bleibt die Kirche im Besitz der Johanniter und deren Nachfolger der Malteser.
1820 zweite Glocke von den Gebrüdern Bayer (Freiburg).
1961 dritte Glocke von F. W. Schilling (Heidelberg).
1983 vierte Glocke der Karlsruher Glockengiesserei.
1969 und 1991 Kirchenrenovierungen.

Anfahrt

Quellenangaben


Orgelbeitrag erstellt von:

Daten und Bilder Orgel: Christoph Mutterer
Aussenbild: User Rauenstein Wikipedia
Kirchengeschichte: Wikipedia
Orgelgeschichte: Orgelarchiv Schmidt

IMPRESSUM | Datenschutz | designed by st-reway.de